Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit Alete NaturNes.

Entwicklung und Beikost

18.11.10 - 10:56 Uhr

von: knisperknusper

Von der Beikost zum Familienmenü.

Gegen Ende des 1. Lebensjahres können Eltern ihre Babys langsam an die Familienkost gewöhnen. Dabei wird die kleine Zunge noch mal richtig gefordert, denn der Mensch kann 5 Geschmacksrichtungen wahrnehmen: Süß, sauer, bitter, umami (jap.: fleischig, herzhaft, wohlschmeckend, würzig) und natürlich salzig.

Das NaturNes-Konzept “Ohne Salz”.
Für das 1. Lebensjahr lautet die Empfehlung, möglichst auf Salz in der Beikost zu verzichten. Dies schont einerseits die noch nicht vollständig entwickelten Nieren des Babys, und beugt andererseits der Entstehung von Bluthochdruck im Erwachsenenalter vor. Die notwendige Salzmenge erhält das Baby über die Mutter- oder Säuglingsmilch und außerdem aus den Beikostzutaten, die schon von Natur aus Salz enthalten.

Doch das NaturNes-Konzept “Ohne Salz” hat noch einen weiteren positiven Effekt: Kinder gewöhnen sich nicht zu früh an den Geschmack von Salz und verzichten später wahrscheinlich auch auf das bekannte Vor-Salzen – also das Salzen einer Speise, bevor man sie überhaupt gekostet hat. ;-)

Jetzt darf’s etwas mehr Salz sein.
Beim Übergang zur salzigeren Familienkost können sich Eltern manchmal der Herausforderung gegenüber sehen, dass die Kinder nach dem 1. Geburtstag salzigeres Essen erst einmal ablehnen. NaturNes-Produkte ab dem 12. Monat erleichtern die Gewöhnung, denn sie enthalten eine geringe Menge an zugesetztem Salz.

Übrigens enthalten einige NaturNes-Produkte ab dem 8. Monat (Spaghetti Bolognese & Gemüse, Gemüse mit Lauch, Kartoffeln & Rindfleisch, Gemüse mit Paprika, Nudeln und Truthahn) auch Kräuter – wieder eine neue Geschmackserfahrung für die kleine Zunge.

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 18.11.10 - 22:49 Uhr

    von: enomis88

    Meine Tochter bekommt vorwiegend Selbstgekochtes, nur wenn wir unterwegs sind oder ich nichts mehr zu hause habe bekommt sie Gläschen. Da achte ich schon drauf was drin ist und welche Gewürze verwendet wurden. Wenn sie von uns am Tisch was probiert ist bis jetzt von allem begeistert. Sie will einfach alles probieren.

  • 19.11.10 - 19:21 Uhr

    von: Sennam

    Auf jeden Fall vieles Verschiedenes geben zum Ausprobieren, das Kind soll viele verschiedene Geschmäcker kennen lernen. Das beeinflusst auch das Essverhalten in den darauffolgenden Jahren…

  • 19.11.10 - 20:03 Uhr

    von: Luna23Sophie

    ich achte auch immer auf alle Inhaltsstoffe aber trotzdem darf meine Tochter alles von uns auch probieren. Finde es echt toll das bei Naturnes lange auf Salz verzichtet wird.
    Und nachdem ich durch die Fotos einer Mittesterin auf das französische Sortiment aufmerksam gemacht worden bin (hab Naturnes.fr eingegeben) bin ich echt ein bischen neidisch…soooo viel Auswahl…Bohnen pur, Zucchini pur, Banane pur, Artischocken, Mais, Tomate….oh warum gibts sowas nicht hier???

  • 20.11.10 - 20:05 Uhr

    von: marijanadelphina

    Bei uns ist es auch so, dass wir gekauftes für unterwegs oder wenn man keine Zeit dazu hatte etwas zu kochen. Unser Sohn ist auch das was ich koche, d.h. auch salzig und auch mit Kräutern gewürzt. Manchmal schaut er uns erst einmal komisch an, wenn ein neuer Geschmack kommt, aber bis jetzt hat er alles gegessen.

  • 21.11.10 - 13:46 Uhr

    von: bluepeugeot

    @ Luna23Sophie: Ja das Sortiment in Frankreich ist klasse! Die Fotos sind von mir. Waren dort im Urlaub und als ich die Auswahl entdeckt habe war ich auch total begeistert! Haben natürlich alles mal gekauft! Nur Artischocke habe ich mich nicht getraut zu kaufen! Was auch klasse ist ,ist dass es 4er Packs von NaturNes Obst zu kaufen gibt! Kostet 3,79 Euro. Hab auch schon gefragt warum es das alles nicht bei uns gibt! Hab aber bis jetzt noch keine Antwort bekommen!

  • 22.11.10 - 14:13 Uhr

    von: passiflora

    Ich hätte ja gern bis zum 1.Lj getestet. Hab auch mal einige Becher gekauft, aber mein Gourmet mag selbstgekochtes nun doch lieber. Da hatte ich mal nichts da und hab lieber Biogemüse als neue Becher gekauft. Da wars dann zu spät. Jetzt koche ich tgl. oder alle 2 Tage. Am liebsten ist er Lauch mit Rind, was sich supergut und auch günstig nachkochen lässt. Ich finde man bekommt echt gute ideen ud weiß dann schon die Vorlieben wenns so richtig los geht.

  • 23.11.10 - 20:11 Uhr

    von: sweetymfg

    Mein Kleiner probiert auch alles von uns. An manch einen Geschmack kann er sich später viell. erinnern und isst es gerne (z.B. Spinat). Um so wichtiger finde ich es aber auch, dass die Hauptmahlzeit so natürlich wie möglich hergestellt wurde und grade bis zum 1 Lj. auf Salz verzichtet wird.

    Ansonsten ist er scheinbar ein richtiger kleiner Vielfrass, denn er isst nicht nur 1x 200g Becher von Naturenes, er schafft gleich 2 Stück davon. Warum wird das bei euch eigentlich nicht mehr im Becher wenn die Kleinen älter werden? Das kann sonst ganz schön ins Geld wenn man gleich beide Becher aufbraucht.

  • 25.11.10 - 12:52 Uhr

    von: xsunny1979

    Meine kleine futtert im mom noch lieber die Becher hier als vom Tisch. Sie ist zwar immer furchtbar neugierig wenn wir essen und darf dann auch gerne mal ein bisschen probieren. Aber eigentlich mag sie das noch garnicht und ich finde es auch ok. Sie darf halt probieren was sie mag, sie bestimmt den Zeitpunkt ab wann sie vom Tisch mitessen möchte, nicht ich.