Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit Alete NaturNes.

Fisch auf Babys Speiseplan

23.10.10 - 11:26 Uhr

von: knisperknusper

Special zum Thema Fisch: Unsere Fragen.

Gestern haben wir uns den positiven Wirkungen der Fisch-Ernährung gewidmet. Heute beantwortet Nadja von Alete einige unserer Fragen dazu. Los geht’s!

trnd-Partner SlowFox fragt:

“Laut Aussage unserer Hebame hat aber Fisch auf dem Speiseplan eines Kindes unter 12 Monaten nichts verloren. Wir schauten uns also fragend an und waren als Eltern (es ist unser erstes Kind) natürlich gleich wieder verwirrt, was den nun richtig ist und was das beste für unsere Tochter.”

Hier die Antwort von Alete:

Hallo SlowFox,
die aktuellsten Beikost-Fütterempfehlungen sind erst ca. 1-2 Jahre alt. Ärzte und Wissenschaftler haben dazu die Ergebnisse von mehr als 200 Studien ausgewertet. Sie sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es keine Belege dafür gibt, dass das Meiden bestimmter Nahrungsmittel im Beikostalter hilft, Allergien vorzubeugen.

Im Gegenteil, die neuesten Studienergebnisse zeigen sogar, dass der Verzehr von Fisch, der früher auf der Verbotsliste ganz oben stand, im 1. Lebensjahr Allergien wie Neurodermitis vorbeugen kann. Man erklärt das so, dass die Gefahr, an einer Nahrungsmittelallergie zu erkranken, umso geringer ist, je mehr Erfahrungen der Körper ab dem 5. Monat mit verschiedenen Nahrungsmitteln sammelt. Fisch ist für Babys wie für Erwachsene sehr gesund und enthält beispielsweise wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Wir sagen deshalb: Mehr Fisch auf Babys Tisch!

Liebe Grüße aus Frankfurt,
Nadja von Alete

Eine sehr interessante Frage hat trnd-Partner jenni264:

“Kann man Kabeljau wirklich schon nach dem 4. Monat geben? Sind doch recht viele Zutaten, darunter auch Magermilch, Zitronensaft und Zwiebeln. Nicht das ich a problem bekomm ;) In baby- und kinderbüchern abgeraten??”

Hier die Antwort von Alete:

Hallo jenni264,

die neuesten Studienergebnisse von Ernährungswissenschaftlern zeigen, dass der Verzehr von Fisch, der früher auf der Verbotsliste ganz oben stand, im 1. Lebensjahr Allergien wie Neurodermitis vorbeugen kann. Man erklärt das so, dass die Gefahr, an einer Nahrungsmittelallergie zu erkranken, umso geringer ist, je mehr Erfahrungen der Körper ab dem 5. Monat mit verschiedenen Nahrungsmitteln sammelt, sodass er sich daran gewöhnen kann. Fisch ist für Babys wie für Erwachsene sehr gesund und enthält beispielsweise wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Zu den Zutaten, an dies sich Babys nach und nach gewöhnen können, gehören auch Zutaten wie Milch und Zwiebeln, die in den Menüs nur in ganz kleinen Mengen (ca. 2%) vorkommen, aber später im Erwachsenenessen eine Rolle spielen. Gewöhnlich werden diese kleinen Mengen sehr gut vertragen, denn die Verdauung des Babys lernt, damit umzugehen. Blähungen sind aufgrund dieser geringen Mengen sehr unwahrscheinlich. Zwiebeln sind auch für allergiegefährdete Babys geeignet, solange keine diagnostizierte Unverträglichkeit besteht. Biete Deinem Baby das Kabeljau-Menü doch einfach mal an und beobachte, wie es darauf reagiert. Wenn es den Fischgeschmack nicht sofort mag, nicht verzagen: Der Mensch muss einen neuen und ungewohnten Geschmack bis zu 8-mal probieren, bis sich seine Geschmacksnerven daran gewöhnt haben. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße aus Frankfurt,
Nadja von Alete

@all: Vielen Dank für Eure vielen und spannenden Fragen! :)

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 23.10.10 - 13:27 Uhr

    von: nurey

    Hallo jenni264,
    es ist leider wirklich so, dass vieles vom überaltet vermittelt wird. Ich stütze mich auch immer auf neueste Studien von Wissenschaftlern und orientiere mich danach. Die Erläuterungen von Nadja sind mir auch bekannt. Ich sage immer: sich nach aktuellem Wissen erkundigen und einfach mal probieren und beobachten.. Meine kleine Maus, die jetzt 9 Monate alt geworden ist verzehrt Fiscmenüs sehr gerne. Bislang keine negativen Erfahrungen gemacht.
    LG nurey

  • 23.10.10 - 17:48 Uhr

    von: Feuerkopf

    Hi-mein ältestes von 3 Kinder ist jetzt 22 Jahre jung-der “jüngsteSpross 16″,also wie ihr Euch denken könnt ist die Gläschenkost schon einige Zeit her.Z u der Zeit gab es auch nur 2 Anbieter -in Deutschland -und die Auswahl längst nicht so gross.Zum ende unsere Zeit gab es Vollkornnudeln !!!! Im Urlaub in Spanien ,war ich einkaufen-eigent lich musste der Windelvorrat aufgestockt werden,aber ich wäre nicht ich,wenn mich nicht die pure Neugier in das Regal mit Gläschenkost “getrieben hätte!! Baby shopping !In Spanien habe ich dann Kiwi Mango Papaja Zander und Lamm in den Regalen stahen sehen.Gekauft-gegessen und für lecker erklärt -meine Tochter hat es gren gegessen.Zurück in Deutschland habe ich gleich Kontakt mit Alete aufgenommen.Warum-bitte schön-gibt es diese Kost nicht bei uns??? Tage später klingelte das Telephon-Alete !!!!Die Dame wahr ganz angetan von meinen Urlaubsbericht und sie hat mir dann erklärt das die bestimmungen hier sehr streng sind.Exotisches Obst-nicht so streng kontrolliert im Anbau-Fisch ebenfalls “nicht Bio”usw. Es war super nett ,fühlte mich gut informiert-ein nettes Gespräch.Heute ist es ganz wunderbar – es gibt Fisch!!!!! Für meine Kinder-zu spät-aber Dank an Alete!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • 23.10.10 - 20:01 Uhr

    von: nicki83

    Das diese Empfehlungen erst 1 – 2 Jahre alt sind kann ich nur bestätigen. Meine Kinderärztin hat mich extra darauf hingewiesen. Mein Großer Sohn ist erst 3 Jahre alt, aber “damals” war alles anders. Beikost frühestens mit 6 Monaten und möglichst wenige Zutaten im ersten Jahr, so auf die Art, ein halbes Jahr nur Karotten! Ich kann euch aber voll und ganz verstehen, dass ihr da etwas skeptisch seid. Mir gehts genauso. Lt. Kinderärztin hätte ich eigentlich schon mit Brei anfangen sollen (mein Sohn ist jetzt 4 1/4 Monate) aber ich traue mich doch noch nicht dran :-)

  • 23.10.10 - 20:28 Uhr

    von: Sonnensocke

    Mein Sohn ist jetzt 7 Jahre alt und als er ein kleiner Kerl mit 8 bis 9 Monaten war hat er am Liebsten Fischgläßchen gegessen. Meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt, wir fangen jetzt mit der Beikost an und ich freue mich das Alete NaturNes Fisch anbietet !! Den habe ich bis jetzt in den Regalen vergeblich gesucht, finde es aber sehr wichtig das auch sie zumindest Fisch probiert. Allergien und Unverträglichkeiten hatte mein Sohn damals übrigens keine entwickelt.

  • 24.10.10 - 07:43 Uhr

    von: BlackCherry1987

    Hallo,

    vieles ist leider wirklich veraltet. Ich bin auch der Meinung wenn man mit der Beikost beginnt kann das Kind langsam an alles was auch wir essen herangeführt werden.

    Allerdings finde ich es schlimm wenn von Ärzten oder anderen Leuten die Meinung vertrieben wird das ein Kind ab dem 4ten Monat nicht mehr satt oder ausreichend versorgt von Muttermilch oder Premilch/1erMilch wird.

    Den das stimmt nicht, solange ein Baby von der Milch satt wird und der Zungenreflex noch da ist (Fremdkörper automatisch aus dem Mund schieben) ist ein Baby halt noch nicht reif.

    Mein Sohn war mit !! 9 Monaten !!! reif, das ist spät aber vorher war er Glücklich mit der Milch und alle anderen angebotenen Sachen verweigerte er.

    ALso immerschön auf die kleinen Mäuse achten Sie zeigen uns selbst am besten was Sie benötigen.

  • 24.10.10 - 16:57 Uhr

    von: linke4860

    Hallo,

    meine Tochter ist jetzt gerade 14 Wochen alt und ich beschäftige mich seit einigen Tagen sehr intensiv mit dem Thema, schliesslich möchte man auch nichts falsch machen! Aber es wird einem auch schwer gemacht, denn überall hört man und liest man etwas anderes zu dem Thema. Da ist z.b meine Mutter, die vor vielen Jahren einige Kinder groß gezogen hat und die ist schier entsetzt zu hören, dass die Kleine noch nichts an Beikost bekommt?! Dann hört man: mindestens 6 Monate voll stillen….. die Neanderthaler haben ihre Kinder 6-7 Jahre voll gestillt ( sind sie deshalb ausgestorben?) Also ich glaube den allgemeinen Empfehlungen, an die sich auch die Hersteller halten müssen, denn kaum etwas wird so scharf kontrolliert wie Babykost usw. und gerade die Hersteller wie Alete sind doch auf dem neusten Stand, nicht wie meine 60 jährige Hebamme, oder der Kinderarzt,….! Und man kann sagen was man will, ich glaube wenn man sein Kind ganz genau beobachtet und seinem Gefühl folgt und sich an Grundsätzliches hält, wird man es richtig machen! Und so ist es auch mit Fisch oder Südfrüchten, oder, oder,…

  • 24.10.10 - 20:30 Uhr

    von: nicki83

    @ BlackCherry1987
    @ linke4860
    genau deshalb habe ich mich auch noch nicht rangeraut, weil ich sehe, dass mein Sohn noch nicht so weit ist. Seine PRE-Milch reicht ihm noch vollkommen aus und er guckt auch noch gar nicht interessiert wenn wir essen. Mein Großer war 5 Monate alt, als er seinen ersten Brei bekommen hat und er war richtig begeistert, nach ca. 1 1/2 Wochen der Einführung hat er schon ein komplettes Gläschen mit 190 g geleert, also er hat es gebraucht :-)

  • 25.10.10 - 13:35 Uhr

    von: SweetSin

    Wir wussten zu Anfang gar nicht dass Fisch, nach veralteten Regeln, nicht auf den Tisch eines Babies gehört. Das hab ich durch Zufall irgendwo mitbekommen. Zu der Zeit waren wir aber schon voll am Fisch füttern. Musste mich dann auch erst mal im Netz informieren und habe auch gelesen dass es mittlerweile totaler quatsch ist.
    Ich kann auch nur positives über Fischmenüs berichten. Unsere Maus ist diese Menüs sehr gerne und ihre rauhen Flecken, welche sie an den Armen und um den Hals bekommen hatte sind seit den ersten Fischversuchen vollkommen verschwunden – wir haben keine Creme benutzt und auch sonst nix gewechselt. Weiter so Alete!!! ;o)

  • 26.10.10 - 12:27 Uhr

    von: Unabella

    Ich habe als mein Kleiner 4 Monate alt war sofort mit der Beikost angefangen. Jetzt ist er fast 11 Monate alt und isst fast alles. Ich bin der Meinung, je früher man anfängt um so besser. Früher gab es keine Fertigmenues für Babys, da haben die Kleinen ganz normal vom Tisch mitgegessen. Ich denke man sollte sich auf sein Gefühl verlassen uns einfach ausprobieren. Ausserdem, warum sollte Fisch den Kleinen schaden ? In Fisch sind sehr viel Omega 3-Fettsäuren die sehr gesund sind. Also lasst euch nicht von irgendwelchen Studien verwirren. Euer Kind wird euch zeigen was es mag und was nicht.

  • 26.10.10 - 14:33 Uhr

    von: chelsy

    Also mein Kleiner Mann ist jetzt 11 Monate und liebt das Gericht von Alete mit Kabeljau…wenn es nach ihm ginge, würde er wahrscheinlich 2 Becher hintereinander aufessen. ;-)

  • 26.10.10 - 15:50 Uhr

    von: Colada83

    Meine Maus verträgt den Fisch leider überhaupt nicht… sie hatte dolle Bauchweh und Blähungen,Bei den anderen Babys kam der Fisch jedoch sehr gut an! Ich hatte auch nicht überlegt ob es schon Fisch geben soll… ich habe bei meinen Kinder immer alles mal probiert,was auch nie zu Problemen geführt hat ;-)

  • 26.10.10 - 21:04 Uhr

    von: beetledivemouse

    Unser Kleiner ißt Fisch sehr gerne, mittlerweile auch frisch gebraten vom Teller mit. letztens Forelle und Pangasius.
    Er hat mit 7 Minaten das Alete Seehecht menu bekommen und seit den sehr gerne gegessen, Ich finde es besser als zu viel Flleisch und in anderen Kulturen wird auch viel mehr Fisch gegessen als bei uns. Dort bekommen auch schon die ganz Kleinen Fisch. Endlich ist das tabu Thema Fisch bei uns auch abgelegt.

  • 26.10.10 - 21:31 Uhr

    von: jenni264

    Danke für die antwort @nurey

  • 27.10.10 - 13:59 Uhr

    von: Kranenburger

    fisch ist super… der einzige nachteil: bis zum abend mundgeruch ;o)

  • 28.10.10 - 11:54 Uhr

    von: Baeuseline

    Das mit dem Fisch nicht geben ist veraltet.

    Aber der Sache mit dem Fisch-Mundgeruch muss ich zustimmen :0

  • 28.10.10 - 21:29 Uhr

    von: marijanadelphina

    Also, ich habe meinem Sohnemann schon mit 6 Monaten Fisch angeboten, was mich gewundert hatte, es hatte ihm geschmeckt. Seitdem isst er regelmäßig Fisch. Fisch ist doch gesund, Omega-3-Fettsäuren. Nach dem essen müssen auf jeden Fall die Zähne geputzt werden, denn das ist schon fast unerträglich ;-) )

  • 29.10.10 - 09:45 Uhr

    von: reppenhagen

    Also Fisch aus Gläschen hat meine Kleine eher nicht gemocht aber Fischstäbchen und sonstige Fischfilets isst sie sehr gern.Habe mit einem dreiviertel Jahr damit angefangen.

  • 29.10.10 - 22:11 Uhr

    von: uptodive

    in schweden gibts überall fisch in babygläschen – unsere tochter hat es geliebt, als wir dort im urlaub waren. wir vermissen soetwas hier in deutschland.

  • 11.10.13 - 18:32 Uhr

    von: Nahrungsmittelallergien und Me: ein Kinderbuch | INFOWEBLOG.NET

    [...] Special zum Thema Fisch: Unsere Fragen. – Alete NaturNes – Trnd [...]

  • 11.10.13 - 18:32 Uhr

    von: Nahrungsmittelallergien und Me: ein Kinderbuch | INFOWEBLOG.NET

    [...] Special zum Thema Fisch: Unsere Fragen. – Alete NaturNes – Trnd [...]