Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit Alete NaturNes.

Fragen und Antworten

21.10.10 - 16:28 Uhr

von: Nadja_NaturNes

Feedback auf Eure Fragen Teil 2.

Hallo liebe Projektteilnehmer,

und nun gibt es den zweiten Schwung Antworten auf Eure interessanten Fragen! Vielen Dank für Euer großes Engagement!

Liebe Grüße aus Frankfurt,
Nadja von Alete

von trnd-Partner Crazyseven
Ob man beim Erwärmen in der Mikrowelle, den blauen Becher nur leicht oben draufsetzt oder ob man den blauen Deckel wieder komplett dicht aufsetzt?
Der Deckel dient dazu, dass der Brei nicht spritzt. Es ist egal, ob Du beim Erwärmen in der Mikrowelle den blauen Deckel nur leicht wieder auflegst oder auch andrückst, sodass er wieder einklickt – Hauptsache, er bleibt auf dem Becher drauf. In beiden Fällen wird das Produkt sicher erwärmt.

von trnd-Partner steffenmandy
[...] was ich mich frage,ob pflaume nicht blähen ist??
Eltern berichten immer wieder, dass Säuglinge nach dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel zu Blähungen neigen. Es gibt allerdings keinen wissenschaftlich nachweisbaren Grund dafür. Das Auftreten von Blähungen wird vor allem dadurch beeinflusst, was der einzelne gewohnt ist. Das heißt, je häufiger wir ein bestimmtes Nahrungsmittel essen, desto besser wird es vertragen. Außerdem ist auch immer die Menge entscheidend, die wir von einem bestimmten Nahrungsmittel essen. Deshalb bietet sich das Beikostalter umso mehr an, um das Kind verschiedene Nahrungsmittel probieren zu lassen, so dass es sich daran gewöhnen kann. Trockenpflaumen haben eine stuhlauflockernde Wirkung und können zum Beispiel gegen Verstopfungen helfen.

von trnd-Partner Crazyseven
Eine Frau sagte dann plötzlich, das ist ja glutenhaltig, sollten das unsere Kinder nicht noch meiden?[...]
Ich nehme an, es geht bei Deinem Kommentar um das Menü „Gemüse mit Zucchini und Vollkorn-Spaghetti“, das Gluten enthält. Gluten ist kein Schadstoff, sondern als natürlicher Eiweißbaustein in verschiedenen Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Hafer, Gerste und Dinkel enthalten- in diesem Menü steckt es in den Nudeln. In seltenen Fällen kann sich eine Unverträglichkeit gegen Gluten entwickeln. Ein Risiko, an der so genannten Zöliakie zu erkranken, haben vor allem Babys mit erblicher Vorbelastung, das heißt, wenn ein Elternteil an Glutenunverträglichkeit leidet.

Neue wissenschaftliche Kenntnisse belegen:
Als optimales Zeitfenster gilt, glutenhaltige Beikost in kleinen Mengen zwischen dem vierten und sechsten Monat einzuführen, am besten in Kombination mit dem Stillen – auch wenn in der Familie Zöliakie vorkommt. Das sind auch die aktuellen Empfehlungen des Forschungsinstitutes für Kinderernährung (FKE) in Dortmund.

von trnd-Partner roehrchen5
[...] ich habe von natutnes mal stückiges Obst gekauft (banane-Apfel), das ist aber schon ne weile her. mittlerweile finde ich aber nur immer feinpüriertes obst. gibt es das stückige nicht mehr?
Du hast Recht, die Auswahl an stückigem NaturNes Obst hat sich etwas verringert. Wir bieten noch die Sorte „Früchtekorb“ an. Manchmal haben aber nicht alle Drogeriemärkte oder Supermärkte alle Sorten im Programm. Eine Alternative könnte es sein, Deine Lieblingssorte Online zu bestellen und nach Hause liefern zu lassen, z.B. in den Online-Shops großer Drogeriemarktketten.

von trnd-Partner ninchen3003
ob alete auch reiskräcker für die kleinen hat oder vielleicht welche herstellt würde sie sofort kaufen hat sie gesagt
Bisher gibt es im Alete Sortiment keine Reiskräcker. Als Snacks für zwischendurch bieten wir unsere leckeren Früchteriegel und unsere Alete Kekse (Kinderkeks, Bärenkeks und Bärentaler) an. Wir arbeiten aber immer an neuen Ideen und danken für den Hinweis!

von trrnd-Partner Jenni264
Gibt es auch “Frucht und Geteide” Sorten?
Bisher gibt es von Alete NaturNes keine “Frucht und Geteide” Sorten. Dafür haben wir bei Alete in Gläschen eine große Auswahl, zum Beispiel Apfel-Traube Reis und Banane-Apfel Zwieback ( nach dem 4. Monat) oder Früchte-Müsli (ab dem 6. Monat)

von trrnd-Partner Enni84
Ich würde gerne mal Wissen ob es in der Zukunft auch Abendbreie und Joguhrt mit Früchten von NaturNes gibt.
Vielen Dank für diese Anregungen! Wir arbeiten immer an neuen Ideen, planen aber zurzeit keine Abendbreie und Früchtejoghurts von NaturNes. Schau Dich aber doch auch mal bei unseren Alete Gläschen um: Als Abendbreie im Gläschen gibt es zum Beispiel die Sorten Keks und Grießbrei mit Vanille. Die Alete Frucht & Joghurt Gläschen gibt es in den Sorten Banane & Birne, Erdbeere & Heidelbeere oder Pfirsich & Aprikose. Guten Appetit und viel Spaß beim Entdecken!

von trnd-Partner Pellena
macht doch bitte auch nachmittagsbreie und für kinder ab 8 monaten noch eine größere vegetarische vielfalt.
Vielen Dank für diese Anregungen! Schaut Euch doch auch mal bei unseren Alete Gläschen um: Bei Nachmittagsbreien gibt es zum Beispiel Apfel-Traube Reis und Banane-Apfel Zwieback (nach dem 4. Monat) oder Früchte-Müsli (ab dem 6. Monat). Auch bei vegetarischen Menüs ab dem 08. Monat hat Alete einiges zu bieten: Zum Beispiel Pasta in Brokkoli-Rahm, Gemüse-Lasagne oder Spaghetti mit Tomaten & Mozzarella. Guten Appetit und viel Spaß beim Entdecken!

von trnd-Partner Maerchenmond77
Warum gibt es von Alete NaturNes keine Produkte mit Cerealien, also zum Beispiel Obst-Getreide Breis. Dies würde das Angebot noch attraktiver gestalten.
Mit Alete NaturNes konzentrieren wir und bisher auf das Kernsortiment der Beikost mit Gemüse, Früchten und Menüs. Jedoch bieten wir unter Alete mit den Gläschen genau die Produkte an, die Du ansprichst und haben eine große Auswahl an Obst-Getreide-Breien, zum Beispiel Apfel-Traube Reis und Banane-Apfel Zwieback ( nach dem 4. Monat) oder Früchte-Müsli (ab dem 6. Monat). Wir arbeiten aber immer an neuen Ideen und danken für den Hinweis!

von trnd-Partner NiJu
es wäre auch noch interessant zu wissen, ob ein produkt eisen enthält, weil das auch so wichtig für die entwicklung ist.
Unsere Menüs enthalten im Schnitt ca. 16g Fleisch, was ca. 3 Teelöffeln entspricht und die ausreichende Versorgung mit Eisen sicherstellt, deshalb setzen wir kein weiteres Eisen zu. Fleisch, insbesondere Rindfleisch, enthält große Mengen Eisen, das der Körper gut verwerten kann. Auch in Lebensmitteln, zum Beispiel in grünem Gemüse und in Vollkornhafer, ist Eisen enthalten, jedoch nur in geringen Mengen und in einer Form, die für den Körper nicht so gut verwertbar ist wie die in Fleisch. Es ist zur ausreichenden Eisenversorgung optimal, wenn ein Baby an 6 von 7 Tagen der Woche Fleisch bekommt– am siebten Tag kann Fisch wertvolles Eiweiß, lebenswichtige Fettsäuren und Jod liefern. Einige Löffel Obstbrei zum Nachtisch helfen durch das im Obst befindliche Vitamin C, das Eisen aus der Nahrung gut aufzunehmen. Für nicht gestillte Kinder leistet auch die Säuglingsnahrung einen großen Beitrag zur Eisenversorgung.

von trnd-Partner tom2007
Ich denke viele Mamas packen die Becher aus (wie ich) um sie besser im Schrank stapeln zu können. [...] warum ist kein Aufkleber dran was drin ist ? Ich vermisse eine Angabe auf dem Becher wie ich das Essen erwärmen kann Mikro Wasserbad…..
Die Frage, warum kein Aufkleber mit den Zutaten auf dem Becher ist, kann ich Dir wie folgt beantworten: Wir versuchen, mit möglichst wenig Packmaterial auszukommen, und haben deshalb die Sortenbezeichnung auf den Becher gedruckt. Optimal ist es, wenn Du eine Manschette pro Sorte aufhebst. Du kannst die Zutatenlisten auch jederzeit online auf www.naturnes.de nachsehen, z.B. unter http://www.naturnes.de/Produkte/Gerichte/Kabeljau.aspx

Auch Deine Anregung, die Erwärmung auf der Deckelfolie zu beschreiben, nehmen wir auf. Wir hatten diese Beschreibungen mal (in Form von kleinen Piktogrammen) und wollen sie auch wieder auf die Folien drucken. Wenn Du möchtest, kann ich Dir gerne einen Scan dieser Folien schicken – Du kannst aber auch von der Pappmenschette (eine vom Gemüse, eine vom Menü) den Zubereitungshinweis unten ausschneiden und hast sie dann immer griffbereit. Unabhängig von der Sorte werden alle Gemüse in der Mikrowelle bei 750 Watt 25 Sekunden oder im Wasserbad 2-3 Minuten erwärmt, alle Menüs bei 750 Watt 35 Sekunden oder im Wasserbad 3-4 Minuten.

von trnd-Partner Ben240510
Wärend des Gespräches stellte sich noch die Frage, warum in den Töpfchen so viel drin ist, da die Kinder gerade am Anfang nur eine Mini-Mahlzeit brauchen und man viel wegwirft auch wenn es geöffnet im kühlschrank noch etwas haltbar ist. Sie wünschen sich für den Anfang kleinere Portionen.
Das, was Deine Bekannte beschreibt, ist der Grund dafür, dass wir bei NaturNes nur kleinere 130g Gemüseportionen anbieten statt 190g, die klassische Gläschengröße. Die Idee zu noch kleineren Einheiten ist gut und wir arbeiten immer an neuen Konzepten, danke also für den Hinweis! Noch ein kleiner Tipp: Bei den bestehenden Größen sollte man für die allerersten Löffelchen nur eine kleine Menge aus dem Becher entnehmen, diese erwärmen und den Rest im Kühlschrank aufbewahren, bis es die nächsten Löffelchen gibt (max. aber 48 Stunden).

von trnd-Partner wolkenohr
[...] eine Anregung von meiner Freundin und mir, es wäre super, wenn die Becher in die normalen Erwärmer reinpassen würden
Vielen Dank für den Hinweis! Wir sind zurzeit auch im Gespräch mit einem Hersteller, der extra einen Erwärmer entwickelt hat, in den auch die NaturNes Becher reinpassen sollen. Wenn es da Neuigkeiten gibt, sage ich gerne bescheid!

von trnd-Partner Pellena
tipp an alete: schreibt es auf die verpackung. ich hatte naturnes zwar schon vorher ausprobiert, aber mich hat das von weiteren käufen abgehalten. ich kaufe grundsätzlich kein produkt mehr, wo dies nicht ausdrücklich draufsteht.
Vielen Dank für den Hinweis, ich werde das bei der nächsten Überarbeitung der Manschetten beachten. Du kannst sicher sein, dass die NaturNes Becher kein BPA enthalten, aber es ist besser, das auch auf der Packung zu lesen, ich gebe Dir recht. Danke und viele Grüße!

von trnd-Partner Madeira77
Beim Betrachten der Inhaltsangaben fällt auf, dass die Prozentanteile nicht für alle Zutaten angeben sind und man daher teilweise im Unklaren über die genaue Zusammensetzung ist. Ihr erster Eindruck war, dass sich die Folie recht schwer abziehen lässt.
Du hast Recht, nicht bei allen Zutaten geben wir auf dem Etikett die genauen Mengenangaben an. Du findest sie aber mindestens immer für die Zutaten, die auf der Packung abgebildet sind. Grundsätzlich gilt: Je weiter vorne eine Zutat in der Zutatenliste steht, desto mehr davon ist in der Rezeptur drin. Was das Abziehen der Folie angeht, hast Du recht, sie muss, damit Babys Brei optimal geschützt ist, fest verschließen. Es gibt aber eine Stelle, an der das Abziehen etwas leichter geht. Schau’ Dir doch mal meine Zeichnung auf dem Blog an. :)

von trnd-Partner Judith86
Mein Verbesserungsvorschlag wäre evtl einen längeren Verschlußdeckel(Folie)zu machen…bekomme das kaum auf :-)
Vielen Dank für den Hinweis. Du hast recht, die Folie ist recht schwer abzuziehen. Ich habe mal bei den Verpackungstechnikern nachgefragt und folgende Info bekommen:
„Wir versiegeln die Schutzfolie und den Becherrand stabil mittels Hitze und Druck, das ist aus Sicherheitsgründen unabdingbar.Eine fest versiegelte Folie verhindert das Eindringen von Raumluft und Keimen und das Austreten von Nahrung.”

Ich finde dennoch: Der Becher sollte gut zu öffnen sein – daran arbeiten unsere Techniker und ich gebe Deine Anregung gerne weiter. In der Zwischenzeit versuche ich, die Folie an einer bestimmten Stelle zu packen, dann geht es meist einfacher – siehe Schaubild. Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen.

von trnd-Partner PaulDanii
Allerdings wurde angemerkt, dass die Konsistenz anders ist als in den Alete Früchte Gläschen. Warum?!?!
Hallo PaulDanii, was meinst Du denn genau mit „anders“? Was ich mir auf Anhieb vorstellen kann, ist, dass die NaturNes Früchte eine nicht ganz so fein pürierte/ glatte Struktur haben wie die Gläschen, sondern es eher ein bisschen „gerieben“ wirkt. Für viele Mütter ist dies eine besonders natürliche Struktur. Wenn es andere Punkte sind, die Euch aufgefallen sind, melde Dich doch gerne noch mal! Es ist für uns auch spannend, das zu hören.

von trnd-Partner Testdaggi
Ich mache mir bei den reinen Gemüsesorten immer Sorgen um die Eisenmenge. In der Nährstofftabelle steht leider auch die Eisenmenge nicht drin. Aber ich dachte, man fängt zügig mit Fleisch an, weil die Eisenvoräte des Babys schnell aufgebraucht sind und in der Muttermich nicht bgenug Eisen drin ist. Daher greife ich lieber zu den Flisch-Gemüse-Variationen.
Da hast Du Recht: Die reinen Gemüsesorten enthalten nicht besonders viel Eisen. Das ist aber deshalb nicht schlimm, weil Gemüse-Beikostprodukte keine vollständige Mahlzeit sind, sondern vor allem zum Beikoststart dienen. Das heißt, dass der Säugling in einer recht kurzen Phase (2 bis 3 Wochen) lernen muss, vom Löffel zu essen und andere Nahrungsmittel außer Milch zu akzeptieren. Dafür haben sich in Deutschland Gemüse bewährt. Diese kleine Portion dient also primär zur Ernährungserziehung und weniger als Nährstofflieferant. Deshalb ist es ganz richtig, dass Du Deinem Baby – es kann ja offensichtlich schon gut vom Löffel essen – jetzt Menüs als Hauptmahlzeit fütterst. Damit bekommt es genug Eisen für seine gesunde Entwicklung.

2010-10-14_trndblog_alete-naturnes

Mehr Informationen kommen demnächst, stöbert doch auch mal im ersten Teil und in den Alete NaturNes FAQs. :)

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 21.10.10 - 21:36 Uhr

    von: Enni84

    Liebe Nadja,
    Vielen Dank das du unsere Fragen so aufschlußreich beantwortet hast.
    Liebe Grüße nach Frankfurt

  • 22.10.10 - 09:42 Uhr

    von: Luna23Sophie

    Vielen Dank für die vielen beantworteten Fragen. Wir sind bisher begeistert von den Bechern, aber:
    Wir sollen doch hier Naturnes testen, da finde ich schon seltsam das man immer auf die Gläschen verwiesen wird…wenn doch die Gläschen genausogut sind, warum soll ich dann das teure Naturnes kaufen?
    Und warum bekommt man keine Antwort daruf warum die Obstbecher so klein sind?

  • 22.10.10 - 10:17 Uhr

    von: crazyseven

    Super vielen Dank für die ganzen Antworten. Echt toll bei so einem Projekt dabei sein zu können.

  • 22.10.10 - 10:35 Uhr

    von: Nadja_NaturNes

    @LunaSophie:
    Ich freue mich, dass Ihr begeistert von den Bechern seid. Und natürlich sollt Ihr NaturNes testen, Du hast Recht. Der Grund, warum ich manchmal trotzdem auf Alete Gläschen verweise, ist der folgende: Unter NaturNes bieten wir mit Gemüse, Früchten und Menüs das Kernsortiment der Beikost an, aber bisher keine Produkte wie “Frucht und Getreide” oder “Frucht und Joghurt”. Diese gibt es aber mit vielen Sorten bei unseren Gläschen. Die Antwort auf die Frage nach den kleineren Früchtportionen steht schon in den FAQs, aber hier nochmal: Früchte haben für gewöhnlich nicht als Haupt- sondern als Zwischenmahlzeit oder Nachtisch einen Platz in Babys Speiseplan. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung empfiehlt Obst vor allem als Nachtisch (ca. 130-150g am Tag), das enthaltene Vitamin C verbessert die Eisenaufnahmen aus der Hauptmahlzeit. Wenn Dein Baby doch mehr Hunger hat, hast Du durch die NaturNes Doppelpacks die Möglichkeit, noch ein weiteres Schälchen zu öffnen.

  • 22.10.10 - 10:48 Uhr

    von: Luna23Sophie

    danke für die schnelle Antwort. Da Naturnes ja noch in den “Kinderschuhen” steckt, kann ich verstehen das es erst ein Kernsortiment gibt.
    Die FAQs hab ich gelesen, aber was nützen mir die besten Forschungsergebnisse, wenn meine Tochter ihre 190g/200g Zwischenmahlzeit braucht? Da sind zwei Becher auch nicht das Wahre, 260g ist zu viel und den Rest kann ich auch kaum gebrauchen.
    Aber wenn ihr dieser Studie bei Naturnes Rechnung getragen habt, warum nicht bei der Glaskost? Das passt für mich nicht zusammen…
    Alles in allem bin ich bisher mit allen Alete Produkten die ich gekauft habe zufrieden, aber ich denke bei so einem Projekt kann man durchaus auch mal kritische Fragen stellen…

  • 22.10.10 - 12:31 Uhr

    von: maerchenmond77

    Ganz lieben Dank für das Beantworten all der Fragen und Anregungen!! Es tut gut zu wissen, daß unser Bemühen nicht im Sande verläuft sondern ihm wirklich Beachtung geschenkt wird. Dies ist das erste Projekt, an dem ich teilnehme und ich bin wirklich begeistert, so hatte ich mir das nicht vorgestellt. Werde auf jeden Fall weiter aktiv bleiben.

  • 22.10.10 - 12:59 Uhr

    von: balli6

    Finde es auch gut, dass Fragen schnell beantwortet werden, und hoffe dass sich die Auswahl an Menüs und Obst noch erweitert, bin Mutti von Zwillingen und da sind zwei Becher ja schon optimal damit kein Futterneid entsteht…aber gibt halt bei uns momentan nicht viel Auswahl in den Geschäften…

  • 22.10.10 - 20:09 Uhr

    von: neo2010

    Ich finde es gut,das die Obstbecher nur 130 g enthalten,da es bei uns Obst nur als Obst-Getreidebrei und ein paar Löffel nach dem Mittagsmenü gibt.Da reicht ein Becher genau für einen Tag,ich hebe die Sachen nicht gerne im Kühlschrank auf.

  • 22.10.10 - 20:10 Uhr

    von: neo2010

    …ach ja,von Alete gibt es doch auch Obst in kleinen 100g Bechern…

  • 23.10.10 - 16:30 Uhr

    von: Feuerkopf

    Hi-wenn ihr einen mittleren Apfel reibt-wieviel gr bekommt ihr dann? Ich denke ein Apfel für ein Kind ist ausreichend! Wo bleibt denn das mengenverhältniss! Die Menge der Becher ist ,meiner Erfahrung nach absolut ausreichend!! Ich habe 3 Erwachsene Kids -alle haben Obst bekommen-aber wie hier auch schon erwähnt-als Nachtisch-zum verfeinern von Brei-anstelle von Süßigkeiten – auch als Teens im Sommer am Strand !!!!

  • 24.10.10 - 21:11 Uhr

    von: Ankaw78

    Viele tolle Antworten auf viele tolle Fragen und ich bin wieder schlauer geworden. :)
    Ich bin auch für bessere Öffnung,
    Abendbreie im Becherchen – lassen sich so toll transportieren und Reste auch wieder sicher verschließen.
    Les gespannt mit. Grüßle

  • 24.10.10 - 21:37 Uhr

    von: steffenmandy

    Danke für die Antwort. haben auch schon Pflaume gegessen und keine Probleme gehabt,zu viel Sorgen gemacht,weil mein kleiner anfangs auf alles reagierte.Aber klasse das jetzt alles geht ;)

  • 02.11.10 - 10:26 Uhr

    von: maryanne

    leider nehme ich ja an dem projekt nicht teil, habe aber trotzdem mal eine frage.
    bei meinem ersten kind gab es damals zum beikoststart probepäckchen, mit produktinformationen, einem gläschen, löffel, lätzchen und einem ganz süssen blauen rasselbären. jeweils passend zur entwicklung kamen dann neue informationen. gibt es das nicht mehr. bei meinem zweiten hab ich jetzt nichts bekommen. und auf die frage im portal direkt bekomme ich auch keine antwort. macht ihr jetzt nur noch “werbung” über solche portale wie trnd? viele sachen weiss man so einfach gar nicht, weil die regale in den geschäften doch einfach zu voll sind und mit einem säugling man auch nicht die zeit hat länger davor zu stehen. mit dem fisch wusste ich z.b. gar nicht das es diese sorte gibt.
    würde mich über eine antwort freuen

  • 05.11.10 - 15:45 Uhr

    von: brimi1989

    Ich würde mir Trinknahrung mit Gemüse von Alete Naturness wünschen so wie es sie z.B in Frankreich gibt ! Das ist nicht so ungesund wie die süßen und wäre bestimmt ein Erfolg ! Ist salzige Trinknahrung gesetzlich in Deutschland möglich oder warum gibt es das noch nicht ?

    Liebe Grüße =)