Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit Alete NaturNes.

Alete NaturNes

20.10.10 - 09:05 Uhr

von: knisperknusper

Babynahrung aus dem Becher.

Auf den ersten Blick scheint der Kunststoffbecher von Alete NaturNes nichts Besonderes zu sein, aber im Alltag überzeugen die praktischen NaturNes Schälchen. Denn sie sind leichter als Gläschen und können einfach in den Gelben Sack gegeben werden. Daneben erleichtert der Becher durch seine extrabreite Öffnung das Füttern und auch die ersten eigenen Essversuche des Babys. Und wenn mal Reste übrigbleiben, können sie im Becher dank des wiederverschließbaren Deckels im Kühlschrank aufbewahrt und dort auch gestapelt werden.

Der NaturNes Becher kommt auch beim Projektteam gut an:

“Super diese Becher lassen sich viel besser und gleichmäßiger erwärmer als die Gläßchen. Der Geschmack ist auch wirklich super lecker…Ehrlich gesagt hätte ich das nicht gedacht. Ich koche viel Babynahrung selber…die schmeckt auch natürlich…aber NaturNes ist unschlagbar.”
trnd-Partner Enni84

“Eine Mama berichtete dass diese in der Mikrowelle nicht so furchtbar heiß werden wie Gläschen und der Inhalt kommt auch nicht hoch und läuft über. Beim Füttern sind die Becher auch super toll. Der Löffel bleibt weitestgehend sauber und man versaut sich nicht selbst beim Füttern.
trnd-Partner Maunzi12

Die Beobachtung von trnd-Partner Maunzi12 und Enni84 ist auf die speziell-entwickelte Becherform zurück zu führen: Dadurch erwärmt sich der Inhalt in der Mikrowelle gleichmäßig und es entstehen keine “hot spots”, also einzelne sehr heiße Flächen im Brei, die man sonst von den Gläschen kennt.

“Sie verwenden die Becher gern auch noch ein zweites, drittes mal für Kekse oder Obst unterwegs, als Maß für selbstgekochtes Essen (sonst kann sie nicht einschätzen, wie viel der Zwerg essen soll), zum Einfrieren von selbstgekochtem Essen, als Brotdose für den Kindergarten (ist dann nicht so schlimm, wenn sie nicht wieder zurückkommt. Die teuren Tupperdosen sind regelmäßig auf unerklärliche Weise verschwunden.), zum Einfrieren von Gartenkräutern, als Nuckelbox für unterwegs, als Aufbewahrung für Kleinstspielzeug von großen Geschwisterkindern, Zum Muscheln sammeln am Strand (Ehrlich! Da würden die Muscheln nicht zerbrechen, wie sonst in der Jackentasche!!!)…jedenfalls ist die Verpackung toll und vielseitig einsetzbar
trnd-Partner Zipfelkind

Ein weiteres Plus: In einer unabhängigen Studie vom Institut Ecointesys (2008) wurde belegt, dass die NaturNes Becher umweltfreundlicher sind als herkömmliche Gläschen, da bis zu 25% weniger CO2-Ausstoß im gesamten Produktlebenszyklus entsteht.

@all: Wie findet Ihr die NaturNes Becher? Welche Vorteile oder Unterschiede zum Gläschen sind Euch aufgefallen? Ich bin gespannt!

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 20.10.10 - 09:32 Uhr

    von: anjodaje

    Ich finde die Becher einsame spitze.Sie erwärmen sich gleichmäßig und nach der angegebenen Zeit ,ist es wirklich sofort essbar (kein abkühlen mehr).
    Für meinen Spatz ideal,wenn er Hunger hat,muss das sofort sein und nicht erst noch ewig kalt pusten.
    Danach haben wir aus dem Becher eine Schnullerbox gemacht.
    Schrauben oder Würfel und und ..finden darin dann auch Platz.

  • 20.10.10 - 09:41 Uhr

    von: stevenjasmin

    wir finden die Becher einfach spitze :-) es ist soviel einfacher das Essen zu erwaermen, es wird gleichmaessig warm, man kann es besser umruehren. Auch das fuettern wird dadurch soviel einfacher, man hat nicht immer alles an den eigenen Fingern, weil man versucht das Glas zu leeren. Meine Tochter liebt es mit den Bechern nach dem Essen zu spielen, einfach den Deckel drauf und sie haut mit dem Loeffel auf den Becher, das macht so schoene Gerausche :-) auch weitere “Funktionen” wurden bereits getestet: Keksdose, Schnullerbox, mein Mann hat gleich zwei Becher fuer Schrauben entwendet :-) und unser Hund kann es kaum erwarten bis ein Becher leer ist und er ihn ausschlecken darf :-) einfach klasse…….

  • 20.10.10 - 09:42 Uhr

    von: Stewarduese

    Ich finde die Becher auch besser, da leichter und man kommt besser in die “Ecken” mit dem Löffel. Das Öffnen finde ich manchmal etwas schwer, seit der Schwangerschaft habe ich ein Karpal-Tunnel-Syndrom und da wünschte ich mir, die Ecke zum Öffnen wäre etwas größer damit ich besser zufassen kann. Blöd finde ich, dass die Becher natürlich nicht in den Gläschenwärmer passen, den nutze ich nämlich gerne mal für unterwegs, auch im Auto. Super bei den Bechern ist auch, das sie so schön wiederverwendbar sind.

  • 20.10.10 - 09:45 Uhr

    von: kleinerundgemeiner

    Hi!
    Also grundsätzlich find ich die Becher ganz gut, das Erwärmen in der Mikrowelle fällt leichter als bei den Gläschen.
    Das Ganze hat aber auch 3 Nachteile: das Erwärmen im Wasserbad klappt nicht so super, da die Becher durch ihr leichtes Gewicht eher mal umkippen und zudem sind sie nicht so gut anzupacken, wenn man sie aus dem Bad nehmen will. Das klappt bei den Gläschen optimal, da ich dafür eine Halterung habe, die um den Hals des Glases passt – daran kann man sie bestens herausholen. Der 3. Nachteil ist, dass die Becher sich nicht dicht wiederverschließen lassen. Man braucht immer eine extra Tüte in der Tasche, damit man keine Gefahr läuft, nachher die Sauerei zu haben…
    Die Entsorgung dagegen find ich super – einfach ab in den gelben Sack und nicht mehr ewig Gläschen sameln und zum Container dackeln =)

  • 20.10.10 - 09:49 Uhr

    von: Sibbe1980

    Die Entsorgung finde ich auch einfacher als bei den Gläschen. Die gelbe Tonne ist deutlich näher als der Altglascontainer. Das Umrühren ist auch praktischer als beim Gläschen, da man den Löffel nicht so tief eintauchen muss und dieser dann bis zur Hälfte des Stiels mit Brei beschmiert ist.
    Für Unterwegs werde ich aber auf jeden Fall wieder bei Gläschen landen. Die Plastikbecher sind einfach nicht stabil genug.
    Außerdem sind sie nicht hundesicher ;-) Unser Hund hat sich 2 Becher geklaut und aufgekaut. Schöne Sauerei.

  • 20.10.10 - 09:52 Uhr

    von: Feja23

    Guten morgen,
    wir füllen den Inhalt vom Becher in einen Teller, sie hat extra einen dünnen Babyteller und stellen den übers Wasserbad.

    Das machen wir von Anfang an so und es ist für uns die beste Lösung. So lernt sie nebenbei auch gleich vom Teller zu essen.

    Die Becher find ich beim Einkaufen sehr praktisch, da wir immer zu Fuß einkaufen gehn und falls die Taschen mal reißen sind die Becher nicht gleich kaputt im Gegensatz zu den meisten Gläsern.

    Die Entsorgung ist auch sehr einfach und man spart Platz.

  • 20.10.10 - 09:55 Uhr

    von: cresana

    Die Becher sind in der Handhabung einfach klasse, man kann nach dem Erwärmen sofort losfüttern und muss nicht noch mühsam umfüllen vom Gläschen in den Teller. Die Verpackung ist für unterwegs auch viel angenehmer, gehen nicht so schnell kaputt wie Gläschen. Der einzige “Nachteil” mein Gläschenwärmer ist traurig, das er nicht mehr benutzt wird :-)

  • 20.10.10 - 09:57 Uhr

    von: Jul79

    Da meine Kleine noch Probleme hat das Nudel-Menü zu essen, eignet sich der Becher optimal zum pürieren. Einfach Stabmixer rein und los geht´s… bei den Gläschen ist wiederum ein Umfüllen notwendig.

  • 20.10.10 - 10:08 Uhr

    von: Baeuseline

    Die BECHER sind klasse!
    Ersten kann man sie super wiederverwenden. Für selbstgekochtes, für unterwegs, für Obstschnitte oder Kekse einfach praktisch.
    Man kann sie x mal in der Spülmaschine reinigen ohne das sie kaputt gehen und wenn man sie nicht braucht einfach in die Recyclingtonne.
    Die Gläschen haben sich immer gestapelt, gehen schnell kaputt und sind auf Dauer auch echt schwer.

  • 20.10.10 - 10:13 Uhr

    von: muellhouse

    Ich find die Becher auch besser als jedes Gläschen…von Nachteil ist zwar, dass sie nicht dicht wiederverschließbar sind, aber mit einer Tüte drumherum kann man auch mal etwas anderes darin transportieren…die Wiederverwendbarkeit find ich persönlich super..man produziert nicht so viel Müll…einfach super

  • 20.10.10 - 10:15 Uhr

    von: jenni264

    Die becher sind um etliches besser als gläser!

    Essen lässt sich besser geben ohne viele rückstände vom essen zu haben, keine sauerrei mehr an den löffeln und fingern ;)

    Und mann kann sie wieder verwenden das nenn ich mal super sache !

    Der einzige nachteil ist das die mengen im becher zu wenig sind für meinen kleinen schatz aber soo alles prima :)

  • 20.10.10 - 10:28 Uhr

    von: meritak

    Ich finde in der Mikrowelle kann man die Becher super erwäremn, habe die Erfahrung gemacht, dass diese nicht so hochgradig heiß werden. Gläschen dagegen wurden immer heiß und der Ihnalt hat innerhalb kurzer Zeit vor Hitze die Mikrowelle voll gespritzt. Ganz anders der Becherinhalt, dieser kommt nicht hoch und läuft über. Das Füttern ist wegen der breiten Öffnung sehr leicht in der Handhabung, so dass das Versauen der Kleider erspart bleibt ;-) Die Wiederverwendbarkeit der Becher ist eine Superidee, als Tupperdose oder zum Einfrieren, alles möglich. Super toll finde ich das ;-)

  • 20.10.10 - 10:37 Uhr

    von: MamaMo

    Habe die Gläser immer in Becher umgefüllt und dann in der Mikrowelle erwärmt. Das brauche ich jetzt nicht mehr machen. Meine Freundin mag den vielen Plastikmüll nicht und hat mit dem Glas ein umweltbewusteres Gefühl. Aber die Becher sind auch hundert Prozent abbaubar! Man braucht kein schlechtes Gewissen zu haben. Super.

  • 20.10.10 - 10:37 Uhr

    von: Pinky21

    Ich bin von den Bechern total begeistert. Die Becher erwärme ich einfach in der Mikrowelle und meine Maus kann sofort essen. Es wird nicht zu heiß und der Brei ist gleichmäßig erwärmt. Auch die große Öffnung ist super zu füttern, In den Gläschen bleibt sonst immer ein Rest übrig, was bei den Bechern nicht der Fall ist.

    Wenn ich der Kleinen ein Gläschen warm mache, fülle ich den Inhalt vorher in eine Schale um, da der Inhalt der Gläschen ansonsten zu heiß werden und die Maus nicht sofort essen kann.

  • 20.10.10 - 10:55 Uhr

    von: xsunny1979

    Die Becher sind eine ganz neue Erfahrung. Gläschen hat man eigentlich sogut wie nie richtig leer bekommen….entweder war der Löffel und die eigene Hand total verschmiert oder der Inhalt klebte oben unterm Rand wo der Löffel nicht hinlangt. Selbst das Erhitzen ist super. Die Becher werden bei weitem nicht so heiß wie Gläschen.

    Ich benutze die Becher auch nachher weiter…friere darin was ein, dosiere Nahrung darin, gebe sie meinen Jungs mit in den Kindergarten mit Gemüse drin oder die Jungs nehmen die Becher zum spielen. Man muß die Becher also nicht gleich wegwerfen und kann sie nachher noch vielseitig benutzen.

  • 20.10.10 - 10:57 Uhr

    von: tini3377

    Ich finde die Becher auch sehr praktisch, weil sie danach auch noch vileseitig eingesetzt werden können. Jedoch dass die Becher nicht ganz dicht sind und halbvolle Becher in der Tasche auslaufen können, empfinde ich als Nachteil. Da ich einmal keine extra Tüte dabei hatte, habe ich den Obstbecher selber aufgegessen, bevor etwas ausläuft, war dann für mich sehr lecker :-)

  • 20.10.10 - 11:00 Uhr

    von: schnecki89

    ich finde die becher auch besser als gläser. ich mache die gläser zwar eh nie im kosterwärmer warm sondern fülle den brei immer in schüsseln, da ich sonst immer den ganzen löffel einsau.
    das war allerdings immer nervig, immer bleibt viel in dem glas zurück durch diese klöde öffnung kommt man nur schlecht in das glas mit dem löffel und gerade wenns schnell gehn muss nervt das.
    ich nehme die becher auch noch weiter.ich wasche sie aus und benutze sie um kräuter einzufrosten,als zwiebeldose oder fülle sie mit keksen für mein männel für die arbeit. wenn ich mit der kleinen länger unterwegs bin nehme ich immer eine kleinigkeit mit wie apfel oder ein quarkbällchen mit. sonst habe ich das immer in alufolie gewickelt und konnt es manchmal wegschmeißen weil es zerdrückt war. nun nehm ich immer die natureness becher und es geht supi.

  • 20.10.10 - 11:00 Uhr

    von: Juletestetdich

    Hallo!
    Ich finde die Becher auch prima. Mache die Menüs auch im Becher in der Mikrowelle warm. Dabei erwärmt es sich gleichmäßiger als im Gläschen. Toll ist auch, dass man die Becher einfach wiederverwenden kann. Sei es als Schnullerdose, Aufbewahrung kleiner Dinge oder als Snackbox für unterwegs. Allerdings ist zu wenig drin in den Bechern. Es wär prima, wenns für die etwas älteren Kids größere Portionen gäbe.

  • 20.10.10 - 11:11 Uhr

    von: MamaJolina

    hallo,

    ich finde die becher auch sehr gut. das erwärmen geht wirklich super schnell und ist dann auch gleich essfertig nach der angegebenen zeit. nicht zu heiß.sie sind von der form auch super, sodass man an alle ecken ran kommt. nicht wie beim glas. da bleibt immer was drin. auch zum einfrieren geeignet oder zum aufbewahren vom schnuller oder ein paar zwiebacks für unterwegs. echt super….

  • 20.10.10 - 11:24 Uhr

    von: physiojanchen

    Hallo,
    also ich finde auch, dass die Becher sich super einfach und gleichmäßig in der Mikrowelle erwärmen lassen ohne das man sich den Mund verbrennt.Einfacher gehts nicht mehr. Echt super……

  • 20.10.10 - 11:27 Uhr

    von: Jade83

    Huhu zusammen,

    also mich haben die Becher voll und ganz überzeugt.
    Einmal ist das erwärmen viel einfacher und gleichmässiger. Bei den Glässchen hat man sich schnell mal die Finger verbrannt und dass passiert hier nicht, da der Becher selber nicht mit heiß wird. Ausserdem ist nicht der ganze Löffel voller Obst oder so wie bei den Gläschen. Da war es immer eine Sauerei.
    Für unterwegs finde ich die aber auch genauso praktisch. Es muss ja nicht immer zwangsläufig eine warme Mahlzeit sein. Wenn wir eine lange Autofahrt haben, finde ich persönlich sowieso Obst viel angenehmer und mein Kleiner auch. Dann bekommt er entweder daor oder danach wieder etwas Warmes. Und da die Becherchen dann auch immer wieder aufgegessen werden, habe ich auch keine Sauerei in der Tasche ;-)
    Also ich finde die Becher einfach top. Und alle meine freunde die mittesten dürfen, sind auch voll und ganz von ihnen begeistert.
    Macht so weiter :)
    Wäre schön, wenn es noch mehr Gemüsebecherchen gäbe ohne Fleisch oder so dabei. Da finde ich die Auswahl noch etwas wenig, aber sonst alles super :)

  • 20.10.10 - 11:35 Uhr

    von: ivana301

    hallo
    Die Becher sind einfach super. Sie liegen super in der Hand und wenn man sie aus der Mikro rausholt sind sie auch nicht so heiß, das man sie mit der blosen Hand rausholen kann. Was bei den Gläschen nicht der Fall ist, da musste ich immer noch ein Tuch nehmen. Wäre toll, wenn es noch mehr Sorten in diesen Kunstoffbecher geben würde. sowie Abendbreie oder auch für zwischen durch mit Keks,Zwieback,Banane und Apfel..
    Meine Bekanten und Freunde sind auch alle positiv den Becher gegenüber. :)

  • 20.10.10 - 11:46 Uhr

    von: SaBib

    Also ich finde die Becher auch total praktisch! Das Auslöffeln ist definitiv einfacher und macht keine solche Sauerei wie bei Gläschen! Aber auch die Gläschen sind bei uns keine Einweggläschen. Ich mache in Gläschen zB Marmelade ein oder füll selbstgemachtes Pesto ein. Aber auch getrocknete Gartenkräuter bewahre ich darin auf – die Gläschen schließen doch besser ab als die Becher da bleibt das Aroma der Kräuter länger erhalten. Aber auch die Becher finden bei uns Wiederverwendung: als Box für die restlichen Erdnüsse aus der Tüte, als Keksdose, als Spielzeug unserer Tochter und auch als Box für Katzenleckerlis (da kommt unsre Katze nicht rein denn die Tüten von den Leckerlis beißt sie immer auf!) Also hat beides für uns seine Vor- und Nachteile!

  • 20.10.10 - 11:57 Uhr

    von: diekeltin

    jo wir nutzen sie auch vielfälltog:
    unser kleiner probant (7 monate) ist ja jetzt gerae ins behälter füllspiel alter ;) gekommen und deckel auf deckel zu, baustein/schnuller in die dose und wieder raus sind seine neuen lieblingsspiele :D

    die grosse freut sich über minibrotzeitdöschen für die schule (eben weil tupper so kleine kaum herstellt bzw die masslos überteuert sind) die dann prima in die grosse von tupper passen und die trauben/banananstückchen oder gürckchen das brot dann nicht durchweichen können.
    auch super: müsli rein, in der schule schulmilch gekauft und sie hat ihr geliebtes müsli (das würde sie am liebsten 5 mal täglich essen) auch in der schule
    wenn so ein becher dann nicht nach hause kommt, kp … ist ja nichts (wie bei den teuren tupper dosen) verloren.

    eine freundin war auch ganz begeistert, sie benutzt die becher als einfrierbehäter für kräuter, pesto, saucen, kleine suppenportionen für ihre älteren kinder etc.

    meine schwiegermutter hat jetzt nach unseren begeisterten berichten für den junior auch schon naturnes gekauft und ihre dosen beinhalten jetzt nähgarn etc ;)

  • 20.10.10 - 11:58 Uhr

    von: Baby3

    Da meine vorgänger schon die becher groß gelobt haben , habe ich nicht mehr viel dazu zusagen. Die becher sind einfach super !!!!!!!!!

  • 20.10.10 - 12:00 Uhr

    von: msulik

    ich finde die Becherchen an sich auch nicht schlecht. Man kann sie gut stapeln, und prima weiterverwenden. Bei uns aktuell für die Haarspangen und Armbänder meiner größeren Tochter ;-)

    Allerdings finde ich die Beschriftung etwas “unglücklich” wenn die Banderole der 2er-Packung weg ist. Wie wäre es mit einem Aufkleber auf jedem Becherdeckel?????

    Außerdem finde ich es auch unpraktisch, dass sie nicht in den Gläschenwärmer passen. Auf dem Campingplatz habe ich keine Mikrowelle, da muss ich immer alles extra umfüllen. Finde ich blöd… Da nehm ich dann nur Gläschen mit hin.

    Zu Hause ist das aber kein Ding! :-)

  • 20.10.10 - 12:03 Uhr

    von: crazyhofer

    Ja ich muss meinen Vorsprechern nur zustimmen. Das Essen wird gleichmäßiger und schneller warm und man saut sich den Löffel nicht ein beim Füttern. Es ist alles besser wie ein Gläschen. Das einzige was ich hab, ist das sich die Folie sehr schwer zum Teil ablösen lässt und ich mir dabei schon oft die Kleidung eigesaut habe, da es dann plötzlich löst und dann gehts daneben! Aber das ist eine Sache, die nicht wesentlich entscheident darüber ist, ob die Verpackung gut oder nicht gut ist!

  • 20.10.10 - 12:12 Uhr

    von: timbulin

    Ich schließe mich meinen Vorsprechern an, die Becher sind echt praktisch. Am besten geht´s in der Mikrowelle, wo sie punktgenau warm ist wenn unsre kleines Raubtier hungrig ist ;)
    Wasserbad haben wir auch schon ausprobiert und fanden es umständlich. Auch bei uns haben die leeren Becher umfunktioniert.

  • 20.10.10 - 12:22 Uhr

    von: Annikalinus

    Die Becher sind einfach klasse. Sie lassen sich schnell erwärmen in der Mikrowelle, kochen nicht so schnell über wie ein Gläschen, man kann sie besser auslöffeln und dann auch noch super weiterverwenden.
    Beie den Gläschen hab ich den Inhalt immer umgefüllt zum Erwärmen. Dann muss man das Glas und die Schüssel spülen. Mit den AleteNaturNes Bechern ist das viel praktischer!

  • 20.10.10 - 12:27 Uhr

    von: Claudi07

    Die Becher sind wirklich eine super Erfindung. Zum einen ist die Wickeltasche doch um einiges leichter, wenn man nicht zwei Gläschen sondern Becher drin hat, zum anderen gehören auch wir zu den Mehrfach-Nutzern. So kann z.B. das Nachmittagsbreipulver wunderbar schon im Becher eingewogen werden, dann kommt abgekochtes Wasser und ein NaturNes Früchte-Becher mit und schon ist die Nachmittagsmahlzeit auch leicht verpackt. Und auch zum Mahlzeiten einfrieren haben wir den Becher schon genommen.
    Ein weiterer Pluspunkt ist die große Öffnung – gerade bei den Gläsern ab dem 8. oder 12. Monat ist das doch eine ziemlich schmierige Angelegenheit, das Gläschen auszukratzen – das Problem haben wir bei den schön flachen Bechern nicht :o )

  • 20.10.10 - 12:28 Uhr

    von: Schnuppe1978

    Die Becher sind toll. Ich erwärme das Essen im Becher in der Mikrowelle und rühr es dann nochmal um damit die Wärme gleichmäßig verteilt ist. Das geht mit den Becher natürlich viel besser wie mit den engen Öffnungen der Gläschen. Beim Essen schmier ich mir nicht immer die Finger so ein wenn ich versuche den letzen Rest rauszukratzen. Bei den Gläschen funktioniert das nur ohne Schmiererei wenn man einen langen Löffelstiel hat. Danach wandern die Becher in die Spülmaschine und wir benutzen sie als Keksdose für unterwegs. Auch Obststücke lassen sich super tranportieren für den kleinen Snack zwischendurch.

  • 20.10.10 - 12:37 Uhr

    von: engel_in_zivil

    die becher sind echt klasse. der größte vorteil ist einfach das gewicht!
    wir fahren am samstag in den urlaub und nachher gehe ich los und besorg mir noch ein paar menüs und obst. das ewige mitschleppen der schweren gläschen hat ein ende :-)
    und dann ist auch toll, dass man die becher wirklich restlos leer bekommt. da bleibt nichts übrig. das tröstet dann auch darüber hinweg, dass die portionen mit 200 g doch kleiner sind, als bei gläschen ab dem 8. monat.

  • 20.10.10 - 12:38 Uhr

    von: nugget85

    zum gläschen auskratzen kann ich nur jedem empfehlen den “top schaber” von tupper, schaut dan aus wie ausgeschleckt ;)
    von der dichtigkeit eines angefangenen bechers bin ich nicht überzeugt! sehr windige angelegenheit…
    ein nachteil zum gläschen; wenn man die ecke anzieht um den becher zu öffnen, hab ich mich jetzt jedesmal angespritzt… das passiert mit gläschen zum glück nicht. man ist gut beraten die becher mit der öffnungsecke von einem weg zu halten ;)
    großer vorteil ist, becher kommen in den gelben sack welcher ja 14-tägig geholt wird, glas muss ist 6 wochen sammeln, bis sperrmüll kommt. das kann schon ne menge sein in 6 wochen…

  • 20.10.10 - 12:42 Uhr

    von: wolke1982

    Hallo,

    also ich bin auch voll überzeugt von den Becher, habe sie auch schon mehrfach verwendet.
    Gestern allerdings habe ich mit 2 Bechern Probleme gehabt die Folie abzuziehen. Musste sie dann mit dem Messer aufschneiden.
    Aber sonst bin ich voll zufieden.

  • 20.10.10 - 12:56 Uhr

    von: Philipp_2010

    Hallo an alle!!!

    Also ich finde die Plastikbecher auch richtig, richrig klasse!!!!
    Wie bereits zahlreich beschrieben, lassen die sich super-bequem in der Mikrowelle erwärmen und vor allem gleichmäßig!!!

    Es entstehen keine “Hotspots” wie bei den Gläschen und man verbrennt sich nicht die Hände, wie wenn man die Gläschen in der Mikrowelle erwärmt. Habe mich schon desöfteren am Gläschen verbrannt…

    Ausserdem finde ich es super, dass die Becher wiederverwendbar sind..
    Ich nehme die für alles mögliche. Vor allem aber für Gewürze und zum Einfrieren selbstgekochten Breis oder Soßen…. Total praktisch.

    Meine PEKIP-Leiterin hat uns auch verraten, wie man mithilfedieser Becher Spilzeug machen kann. Man füllt irgendwas hinein, wie z.B. Reis oder Murmeln oder ähnliches, verschliet den Becher denn aber noch zusätlich mit Tesa drumherum und die Kleinen haben was zu Schütteln. Mein Kind hat beide Varianten und findet die Absolut klasse!!!

    Stelle gleich mal ein Foto davon rein!!!

    Allerdings ist mir mal ein halbes, nicht augegessenes Becherchen unterwegs in die Wickeltasche ausgelaufen. War der Karotte-Kartoffelbrei. Vielleicht könnte man noch am Verschluss arbeiten, sodass da eine Abdichtung ist, damit alles drin bleibt und nict über den Rand hinausläuft….

    Aber sonst 1A!!!!! Und vor allem BPA frei, das ist das wichtigste für mich, wenn es um Brei in Plastikbechern geht. Gibt es ja nicht nur von Alete….

    Liebe Grüße an alle!!!!

    Linda mit Philipp

  • 20.10.10 - 12:59 Uhr

    von: tom2007

    ich finde den Becher klasse, die Einkaufstasche wird echt leichter, die Entsorgung ist einfacher. Die Folie macht manchmal ein wenig Probleme aber man weiß es ja schon vorher ;) man schmiert beim Becher nict den gesamten Löffelstiel beim Auskratzen voll sondern kann ihn echt super leeren.

  • 20.10.10 - 13:03 Uhr

    von: Leotie83

    Also die Becher finde ich klasse, nur ist es schade, dass die Becher nicht dicht halten, falls das Baby nicht alles aufisst.
    Ansonsten kann man daraus super mit dem Löffel füttern, da man sich nicht komplett einschmiert, bzw der Löffel bleibt am Stiel sauber.

    Habe gerade gelesen, dass einige damit auch einfrieren. Geht das denn?? Dachte, da die Becher ja auch auslaufen, dass man damit nicht einfrieren könnte, wg. Gefrierbrand…?

    Hatte jetzt einen Becher dabei, bei dem die Folie nicht richtig abging. Es blieb am Rand ein kleines Stück Folie übrig. Ist es schlimm, wenn man das übersieht und trotzdem in die Mikrowelle stellt???? Ist mir leider erst hinterher aufgefallen….

    LG

  • 20.10.10 - 13:04 Uhr

    von: knisperknusper

    @all:
    Noch ein kleiner Tipp: Damit man weiß, was man in den Schälchen aufbewahrt hat, hat Alete hat eine Aufklebervorlage zum Selbstausdrucken vorbereitet. Download und Infos zu den NaturNes-Etiketten gibt es hier.

  • 20.10.10 - 13:05 Uhr

    von: Leotie83

    Super :-) wird gleich abgespeichert ;-)

  • 20.10.10 - 13:11 Uhr

    von: mamazuzu

    Hallo :)

    Also die Becher snd zu einen super leicht sodass ich mich nicht abschleppen muss wenn ich für unterwegs essen dabei habe und es geht einfach mal total schnell! gerade wenn die kleinen knatschig sind und unbedingt JETZT was zu essen wollen geht das viiiiieeellll schneller als im gläschenwärmer.

  • 20.10.10 - 13:18 Uhr

    von: Alinazz

    Meine Meinung zu den Bechern ist eher gespalten. Momentan bevorzuge ich lieber die Gläschen aus folgenden Gründen:
    1. die Becher sind absolut nicht wiederverschliesbar (ich hab ständig die “Suppe” in der Tasche rumfiessen
    2. es gibt keine Einzige Thermoverpackung, damit ich mein Kind unterwegs füttern kann und auch die Babykostwärmer sind dafür nicht geeignet.
    3. mir sind schon zwei Becher zerplatzt, weil sie aus ein paar cm heruntergefallen sind.

    Natürlich haben die Becher den Vorteil, dass sie in der Mikro gleichmäßiger zu erwärmen sind, aber das wars in meinen Augen auch leider schon. Aber scheinbar bin ich ziemlich allein mit meiner eher Negativ-Meinung. Aber wenigstens bin ich ehrlich!

  • 20.10.10 - 13:20 Uhr

    von: Karuscha

    Wir finden die Becher auch besser als die Gläschen, da sich die Becher gleichmäßiger erwärmen lassen, man saut sich die Löffel nicht so voll weil die Becher nicht so hoch wie die großen Gläschen sind und man den Löffel am Becher besser abstreifen kann. Außerdem lassen sie die Becher wieder besser schließen – bei den Gläschen ist der Deckel irgendwie immer schief drauf.

  • 20.10.10 - 13:20 Uhr

    von: roehrchen5

    Hallo!

    Ich finde die Becher klasse. Das Erwärmen in der Mikrowelle klappt viel besser als bei den herkömmlichen Gläschen, welche oft mal übergeschwappt sind, das passiert bei den Bechern nicht. Auch das Füttern wird ernorm durch die weite Öffnung erleichtert und das ganze ohne eingesauten Löffel.
    Die Becher lassen sich auch super wiederverwenden für alles mögliche. Als Keksdose für unterwegs, zum Aufbewaren von Kräutern, etc. Meine KInder haben dort Ihr kleines Lego reinsortiert, total klasse. Mittlerweile sammel ich Die Becher schon, da meine Mama welche haben möchte.

    Der Link für die Etiketten ist super. Viele dank

  • 20.10.10 - 13:49 Uhr

    von: Testdaggi

    Weiterer Nachteil der Gläser: Durch das Umrühren ist der Fütterlöffel (vor allem unterwegs, wenn ich nur einen dabei habe) bis oben am Griff eingesaut – bei den Bechern passiert das nicht.

  • 20.10.10 - 13:53 Uhr

    von: Erdprinzessin

    Hallo,
    ich finde die becher auch super, da sie sich Problemlos in der Mikrowelle erwärmen lassen, ohne das etwas überschwappt oder danabengeht. Außerdem werden die Gläschen super schnell heiß, was im Becher nicht passiert. Wir haben die Becher auch aufgehoben und wieder verwertet und können uns jetzt den Gang zum Glascontainer sparen. Unser Neffe nimmt sie jetzt mit in den Kindergarten..

  • 20.10.10 - 13:57 Uhr

    von: susannem.01

    Die Becher haben schon ne Menge Vorteile: schneller warm, leicht zu transportieren, für viele andere Dinge auch gut zu gebrauchen…leider finde ich aber, dass der Brei auch schneller wieder kalt wird und da die Becher in viele Flaschenwärmer einfach nicht reinpassen finde ich es schon manchmal etwas schwieriger, wenn meine Zwillinge nicht so mitspielen oder die zweite Portion irgendwie warm gehalten werden muss.
    Fürs Obst finde ich die Becher allerdings unschlagbar-Brei füttere ich meistens zu Hause, aber Obst nehme ich auch oft mit, da ist der leichte Becher natürlich wesentlich besser-gerade, wenn man für Zwillinge die doppelte Ration mitnehmen muss!

  • 20.10.10 - 13:59 Uhr

    von: harmare

    Ich gehe mit gemischten Gefühlen an die Beurteilung. Auf Gutachten, die ich Firma in Auftrag gibt, halte ich nicht viel … die werden immer so ausgelegt, wie es der Kunde wünscht.
    Für die Herstellung von Plastik wird Rohöl verwendet, dass immer knapper und teurer wird. Auch wird Plastik nicht zu 100% wieder benutzt. Laut Greenpeace ist “das Sortieren und Aufbereiten der Kunststoffe … aufwendig und teuer. Deswegen wird nur etwas mehr als die Hälfte wiederverwertet.”
    Es ist richtig, dass Glas auch recycelt wird, das betrifft ca 80% der Flaschen.Glas lässt sich einschmelzen, das spart Rohstoffe und Energie. Sicher, wird dür den schweren Transport von Glas von A nach B Benzin (Erdöl) benutzt, das hält sich m.E. aber in Grenzen – zumal wir nicht wissen, ob der Transport über Straße oder Schiene geht …
    Sicher, man kann die Becher wiederverwenden, aber wie viele soll ich denn dann zu Hause sammeln, wenn das Kind pro Tag mindestens drei Becher isst???

    Für die Verpackung spricht die Leichigkeit, die einfache Handhabung, die breite Öffnung.

    Ich denke hier muss jeder seinen eigenen Weg gehen und selbst entscheiden …

  • 20.10.10 - 14:02 Uhr

    von: Socke1989

    Also mir gefallen die Plastikbecher besser, weil sie einfach praktischer sind. Das essen wird besser und gleichmäßiger warm und man kann sie später auch noch wiederverwenden.
    Außerdem habe ich gläschen immer weggeworfen, wenn sie mir einmal heruntergefallen waren – aus angst es könnte sich innen glas gelöst haben. bei den Plastikbechern ist das quasi auszuschließen. entweder das plastik zerplatzt und der brei ist futsch oder der becher übersteht den sturz .

  • 20.10.10 - 14:29 Uhr

    von: grobi345

    Die Becher sind schon super.. das Essen wird schneller warm und eine super breite Öffnung! Und mein Mann nutzt die abgebrauchten für sein Angelsortiment. :-)

  • 20.10.10 - 16:13 Uhr

    von: Sren

    Hallo allerseits!
    Ich finde diese Becher generell besser und einfacher im Handling beim Erwärmen, als z. B. Gläschen. Ich finds auch prima, dass sowohl im wasserbad, als auch in der Mikrowelle, alles recht schnell warm wird und zudem lecker schmeckt. Jedoch löst sich die Folie auf den Bechern nicht immer rückstandslos, was ich etwas nervig finde.
    schön wäre ein Drehverschluss, der dann auch dicht hält, da unsere Kleine nie aufisst und wir so die Becher auch besser transportieren könnten. Sicherlich wäre das auch kein großer Aufwand in der Porduktion der Becher, aber letztlich kommts ja in erster Linie auf die Inhaltsstoffe und den Geschack an. ;-)

  • 20.10.10 - 17:25 Uhr

    von: bummelzwerg

    Ich weiß eigentlich erst seitdem die Becher bei und im Haus sind , was man damit alles anstellen kann!! Aber für den eigentlichen Gebrauch ( dem Babybrei ) sind sie echt klasse ! Man kann sauber und total unkompliziert füttern und wir nicht dabei bekleckert. Es ist schnell erwärmt und total gut für unterwegs!!

  • 20.10.10 - 19:26 Uhr

    von: eledil

    Ich finde die Becher auf eine Art auch gut. Man kann besser Füttern, man kann sie gut stapeln und sie nehmen weniger Platz weg als die Gläschen.
    Was ich nicht so gut finde ist, das wenn ich unterwegs ein angebrochenen Obstbecher wieder mit nehmen möchte ist das meist schlecht, da der Deckel doch leicht wieder abgeht.
    Es müßte da also noch ein wenig dran gearbeitet werden.

    lg

  • 20.10.10 - 19:35 Uhr

    von: lovely_girl

    @ knisperknusper: VIELEN DANK für den Link. Werde mir die Etiketten auf jeden Fall ausdrucken. Ich sammle nämlich die Becher auch schon fleißig. Finde sie ganz praktisch für alles Mögliche, das merkt man ja schon an den vielen Ideen, die hier aufgezählt wurden. :)

  • 20.10.10 - 19:40 Uhr

    von: lovely_girl

    Achja, was ich noch sagen wollte: mir sind die Becher auch schon öfter gefallen und nicht einer ist geplatzt, kann da also Alinazz nicht zustimmen.

    Ich kann allen hier genannten Vorteilen zustimmen. Für mich ist der Vorteil schlechthin, dass man nicht den ganzen Löffel bis obenhin voll hat, wie bei den Gläschen, so ist das Füttern viel angenehmer.

    Und auch wenn die Gläschen nicht in ein Gläschenwärmer passen, gibts ja noch die Mikrowelle oder Wasserbad. Geht beides schnell.

  • 20.10.10 - 19:51 Uhr

    von: ezmid

    Endlich kann man das ganze Essen ohne große “Verluste” aus dem Becher holen. Beim Gläschen ist bei mir immer noch was drin geblieben oder der Löffel war am Griff voller Brei und ich hatte den Brei an den Händen. Das Becherchen ist optimal für einen Grobmotoriker wir mich :-)

  • 20.10.10 - 19:55 Uhr

    von: Raffambo

    Hallo zusammen!
    Auch ich bin ein Fan der Schälchen..geben keinen unnatürlichen Geschmack an die Babynahrung ab,sind nach bestätigten Angaben mindestens genau so gut recyclebar wie Glas (und müssen zusätzlich auch nicht für die Entsorgung in einem Glascontainer gesammelt werden),sind mikrowellengeeignet und wiederverschließbar,sind vorteilhafter beim Anreichen der Gerichte,vom Gewicht her leichter und irgendwie vom Gesamtpaket her einfacher zu handhaben als Gläschen..einziges Manko: die teils schwer ablösbare Verschlussfolie. Aber, eierlegende Wollmilchsäue gibts halt auch nicht;)

  • 20.10.10 - 19:57 Uhr

    von: Blauefeder

    Ja, die Becher sind wirklich gut. Klar wäre es bei den Obstbechern gut, wenn man sie wieder dicht bekäme, aber das ist bei den Gläschen ja auch nicht zu 100% der Fall. Und zum Aufwärmen in der Mikrowelle sind die Becher super, weil nichts spritzen kann, da sie ja doch irgendwie richtig “zu” sind.

  • 20.10.10 - 19:59 Uhr

    von: Blauefeder

    Habe etwas vergessen, etwas richtig super ist: die Entsorgung! Bei uns liegt der nächste Altglascontainer nämlich auch ewig weit entfernt und nicht auf dem Einkaufsweg!

  • 20.10.10 - 20:29 Uhr

    von: docsister3

    Mir gefallen die Becher viel besser als Gläschen. Zum einen erwärmt sich der Inhalt gleichmäßiger, zum anderen lässt sich der Inhalt viel einfacher umrühren und verfüttern. Klarer Vorteil. Außerdem kann man in die Becher anschl. Kleinigkeiten reintuen (was raschelt) und dem Baby zum Spielen geben :-)

  • 20.10.10 - 20:35 Uhr

    von: Nimsaj22

    die becher sind klasse! viel leichter, man kann sie gut stapeln und vorallem… wiederverwenden :-)
    andererseits sah meine küche neulich aus, als wenn die mikrowelle explodiert wäre ;-)
    sie hat gerne einen eigenen löffel in der hand und bei einem gläschen kommt sie nicht so gut ans essen ran, dadurch das die öffnung beim becher viel größer ist… naja… ;-)

  • 20.10.10 - 21:05 Uhr

    von: marijanadelphina

    Hallo,

    ich finde die Becher optimal. Man kann sie problemlos mitnehmen, die Tasche wird nicht gleich so viel schwerer, schließlich hat man so viel mitzunehmen…Windeln usw. Zum Erwärmen optimal, man verbrennt sich nicht so leicht die Finger, wie im Gläßchen und es ist gleichmäßig aufgewärmt. Der Deckel auch, bei schon einmal geöffneter Packung, in der Tasche. Super ;-)

  • 20.10.10 - 21:21 Uhr

    von: mucki79

    Hallo,

    Becher:
    + leicht
    + gut zu stapeln
    + super zum gleichmäßigen Erwärmen in der Mikrowelle
    + vielseitig wiederverwendbar
    + einfach zu entsorgen

    - nicht dicht wiederverschließbar
    - nicht verwendbar im Gläschenwärmer
    - Folie manchmal schwer zu entfernen

    Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit den Becherchen.

    LG

  • 20.10.10 - 22:04 Uhr

    von: ceylin2010

    Hallo, nun habe auch ich eine Weile mit Freunden und Bekannten die Becher getestet, also die Früchtebecher sind klasse, wenn man nicht unterwegs ist, da nicht aufgegessene Früchte in den Müll müssen oder umgefüllt werden sollten, gibt sonst leider eine große sauerei :( praktisch sind sie ja sonst, da man auch keine Angst haben muss das man Glassplitter im essen hat und auch nicht gleich das ganze Essen in den Müll muss, wenn es mal runter fällt, im Plastikbecher wirklich viel besser.
    Schade finde ich auch das man schon fast gezwungen ist die Mikrowelle zu benutzten, das sie nicht in den Babykosterwärmer passen und immer einen Topf aufsetzten wo man einen wärmer ja hat, hmm…obwohl das mit dem erwärmen in der Mikro hat echt schnell get und man ach nicht so aufpassen muss wie bei einem Glässchen, da hat man schon mal pech, wenn es plopp macht und das ganze essen ist in der Mikro verteilt.
    Aber so vom Grund her finde ich die Becher ne schöne Idee weil sie mir persönlich gefallen und auch im Schrank besser gestapelt werden können. Das Essen hat auch meiner kleinen geschmeckt :) und das ist das wichtigste

  • 20.10.10 - 22:26 Uhr

    von: Mandy2405

    ich finde die becher besser sie sind leichter,sparen platz,der löffel wird nicht so eingeschmiert und die öffnug ist größer,ich kann es in die mikrowelle tun und in 30 s stehts essen aufm tisch,geht super schnell,die gläser füll ixh immer erst um.

  • 21.10.10 - 05:46 Uhr

    von: sphinx123

    Ich finde die Becher gut, da sie leicht sind, gut in der Mikro zu erwärmen sind und es sich aus der Form gut Löffeln lässt.
    Was mich stört ist, das die Becher nicht 100%ig dicht abschließen. Ich hatte das Maleur (zum Glück hatte ich einen Gefrierbeutel darum getan) in meiner Tasche..
    Die Folie lässt sich zum Teil wirklich schwer öffnen, vorallem, wenn man noch feuchte Hände hat, habe ich in der Küche oft vom rumwerkeln und Hände waschen ;-)
    Trotzdem mag ich die Becher!! Die Vorteile überwiegen einfach.

  • 21.10.10 - 08:39 Uhr

    von: wicki20

    Ich finde die Becher absolut klasse – zum Füttern ist die große Öffnung super praktisch im Gegensatz zu den herkömmlichen Gläschen. Folie ab -45 Sek in die Mikrowelle – fertig – der Brei ist gleichmäßig warm! Bei den Gläschen habe ich das Gemüse erst in einen Teller umgefüllt und dann in der Mikrowelle erwärmt, da im Glas nicht alles gleichmäßig warm wurde. Nachteil ist das ein angebrochener Becher nicht “transportfähig” ist, mir ist schon ein paar mal der Obstbrei in der Tasche ausgelaufen :-(

  • 21.10.10 - 09:55 Uhr

    von: SandraO

    Ich finde die Becher sehr praktisch.Die Gläser habe ich vorab immer in ein Schälchen umgefüllt, weil man sie so besser verfüttern konnte.Dies erspare ich mir jetzt!Ich muss darüber hinaus nicht ständig das Altglas entsorgen und die Gläser stehen auch nicht im Weg.Die Becher sind schnell im Gelben Sack verstaut und die Küche sieht ordentlich aus!

    Schade ist es nur das man die Folie nicht komplett entfernen kann.Bei mir bleibt öfter was hängen!

  • 21.10.10 - 10:09 Uhr

    von: Jacqi81

    Bin wirklich ein Fan dieser Becher geworden. An erster stelle steht für mich, das man daraus besser und sauberer füttern kann. Wenn ein Becher mal runterfällt muss man nicht gleich Angst haben das er kaputt ist, bei den Gläschen hat man ja gleich bei jedem anstoßen untersucht ob es angeknackst ist. Das man es wiederverwenden kann ist natürlich auch klasse, mein kleiner nimmt es sogar, mit klapperzeug drin, zum spielen

  • 21.10.10 - 10:31 Uhr

    von: Hannah27

    Die Becher sind definitiv im Vorteil. Das füttern ist angenehmer aufgrund nicht verschmierter Löffelgriffe, er liegt gut in der Hand, es entfällt umständliches auskratzen, insgesamt gibt es hier nur Pluspunkte zu vergeben. Auch ich habe vorher immer umgefüllt, das entfällt jetzt. Das öffnen klappt nach den Tipps völlig problemlos, man muss jedoch wissen wo man ansetzen und ziehen muss. Das gelang mir erst nach dem veröffentlichten Foto! Evtl. würde es Sinn machen red spots auf die Folie zu drucken? Ich habe nämlich am Anfang auch etwas länger benötigt und gerade wenn man es im Wasserbad erwärmt und die Folie feucht ist, rutscht man bei falschem ansetzen immer wieder ab.
    Und nicht zuletzt sei die vielseitige Einsetzbarkeit der Becher nach dem füttern erwähnt. Bei uns sind z.B. schon zwei Becher als Rasselersatz in Gebrauch, in einem Becher sind ungekochte Nudeln, im anderen Linsen. Sie werden beide rege geschüttelt und sorgen für viel Freude! In unserer Pekip Gruppe werde ich sie nach den Herbstferien präsentieren. :)
    Die Etiketten sind das I-Tüpfelchen, superschön! Danke dafür!

  • 21.10.10 - 11:18 Uhr

    von: balli6

    Großes Plus an den Bechern ist wirklich, dass es schnell geht und das Essen gleichmässig erwärmt wird…natürlich auch, dass es nicht mehr so viel Wege zum Altglascontainer gibt..auch habe ich ja jetzt dank eurer Fotoanweisung gelernt die Becher ohne größeres Rumspritzen zu öffnen…am besten finde ich aber wirklich, dass man nicht mehr wie wild rühren muss um das unterste nach oben zu kehren und somit die Löffel sauberer bleiben…auch freut meine Tochter sich über jeden leeren Becher,den sie als Spielzeugbox oder sonstiges umfunktioniert…auch die Jungs sind begeistert, weil sie ihnen schon viele schöne “Rasseln” gebastelt hat…:-)

  • 21.10.10 - 11:30 Uhr

    von: LeoDani

    Zm Thema erwärmen kann ich keinen Unterschied feststellen.
    Bei mir geht das im Gläschen eigentlich genauso schnell wie im Becher.
    Aber der Becher ist schön flach, das gibt nicht immer so eine Sauerei am Löffel wie bei den Gläschen.
    Von außen find ich auch beides gleich heiß.
    Diese Schutzfolie am Becher nervt etwas, weil sie sich fast nir komplett ablöst und man immer rumknibbeln muss, da ist das Gläschen einfacher.
    Außerdem ist das Gläschen stabiler für unterwegs.
    Mülltechnisch ist es wiederrum mit dem Becher viel einfacher.
    Also abschließend finde ich, dass es für mich da keinen Sieger gibt.

  • 21.10.10 - 11:33 Uhr

    von: mijagi

    Positiv: Gewicht, Wiederverwendbarkeit, schnelles und gleichmäßiges Erwärmen im Topf, leichtes Umrühren vgl. zu eher hohen Gläschen.

    Negativ: passt nicht in den Wärmer und wenn man keine Mikrowelle hat, ist das umständlich, weil man die menüs immer erst umfüllen muss.

  • 21.10.10 - 13:18 Uhr

    von: Jumane

    Positiv: Gewicht, leichtes bzw. gleichmäßiges Erwärmen; vielseitiges Wiederverwendung, leichtes Entsorgen. Daneben schätze ich selbst keine Essensreste an den eigenen Händen zu haben, da ich nicht “zu tief ins Glas” einlöffeln muss ;-)
    Negativ: Sollte dicht sein;
    Aus Reyclingsicht: Wird aus dem Plastik später ein Fleecepulli in Asien? Glas wäre wiederverwertbar!

  • 21.10.10 - 13:21 Uhr

    von: kleinpueppi

    Die becher sind schon ne tolle erfindung..aber mit der dichtheit ist das solch eine sache…Unterwegs nen obstbrei und dann nicht aufgegessen! Was nun? Blos nicht wieder in die tasche…habe meine tasche , portomonaise, terminkalender dabei versaut..am besten weg werfen was schade ist oder in eine tüte machen..niemals so in die tasche wieder stecken!!!!

  • 21.10.10 - 14:00 Uhr

    von: bella1987

    Wir finden die Becher auch klasse. Schon das öffnen geht super fix und man braucht nicht soviel Kraft wie bei einem Glas! Das erwärmen ist nun echt ein Kinderspiel die vorgegebenen Zeiten eingehalten und schon sofort essbar und das auch noch schnell!
    Da die becher so eine schöne Form haben bekommt man würde ich sagen zu 98% alles raus, ob aber im Kind landet ist eine andere sache! *hahaha*
    Sauber machen lassen sie sich auch super schnell und einfach dann werden sie für alles mögliche genutzt, die oma und tante hat schon gefragt ob sie welche haben können!
    Wir sammeln sie um dann etwas schönes daraus zu basteln zBsp einen adventskalender!

  • 21.10.10 - 14:38 Uhr

    von: hilze78

    Hi,

    wir finden die Becher auch echt klasse, Sie werden nicht so heiß wie ein Gläschen. Die größere Öffnung als bei einem Gläschen ist auch echt super, da unsere kleine jetzt auch schon mal selber löffeln will.
    Wenn sie dann leer sind, tun wir sie dann einfach in die Spülmaschine und frieren dann wieder neues ( selbst gekochtes Essen) ein. Echt super!!!

  • 21.10.10 - 14:43 Uhr

    von: bexxx

    Wir finden die Bächer auch klasse und Eure Tipps sind super werde gleich mal ein paar aufheben für Leckerlies der Hunde oder Bürosachen usw

  • 21.10.10 - 14:44 Uhr

    von: bexxx

    ach und in vielen Gläschen kommt der Löffel nicht bis nach unten beim Becher kein Problem

  • 21.10.10 - 16:19 Uhr

    von: Uschilein73

    Also ich mache die Becher nur in der Mikrowelle warm und es funktioniert richtig gut. Das Essen kann man schön umrühren, wird gleichmäßig warm und es läßt sich prima daraus füttern. Bei Gläschen hat man es immer so schlecht rausbekommen und den ganzen Löffeln vollgeschmiert. Ich habe noch keinen Becher entsorgt, sie werden für andere Sachen weiter verwendet.

  • 21.10.10 - 16:53 Uhr

    von: Pfennig22

    Ich finde die Becher besser als die Gläschen, da man sie schnell und sauber in der Mikrowelle erwärmen kann. Außerdem verbrennt man sich nicht wie beim Gläschen die Finger, wenn es mal zu heiß geworden ist. Für unterwegs ist es auch besser, da die Gläschen schneller zerbrechen können. und so zirkeln muß man auch nicht um den letzen Rest noch zu erwischen.

  • 21.10.10 - 16:53 Uhr

    von: Pfennig22

    meine Mutter verwenden die leeren Becher zum Einfrieren von Kräutern und kleinen Resten.

  • 21.10.10 - 17:33 Uhr

    von: sara79

    Finde die Becher auch besser als die Gläschen, Vorteile wurden ja schon reichlich genannt. Wir verwenden die Becehr anchher auch weiter zum Einfrieren kleiner Sachen ( Sossenreste, Kräuter) und in den Kindergarten für Apfelstücke, paar Weintrauben etc.

    Einziges Manko was mr mit den Bechern 2 mal passiert ist, ist dass nicht ganz geleerte becher mit Resten in der tasche schräg lagen und trotz geschlossenem Deckel ausgelaufen sind, sind halt nicht mehr so dicht zuzubekommen wie Gläschen mit dem Schraubverschluss.
    Aber gerade bei den Obstbrei haben wir eigentlich imemr jemanden der sie leer ist , falls Baby es nicht ganz schafft- so kommt es da meist gar nicht zu Resten..

  • 21.10.10 - 18:13 Uhr

    von: bieneluckysa

    Hallo,
    ich hasse die gläser, ständig muss man zum Container laufen….

  • 21.10.10 - 18:38 Uhr

    von: HerbeSahne

    Sowohl mein Mann als auch ich finden diese neuen becher viel besser.
    1. lässt sich der Brei besser warm machen
    2. kein Gerenne zum Altglas-Container mehr
    3. zerbricht nicht so schnell, wenn doch mal was runterfällt
    4. lassen sich im Gegensatz zu den Gläschen gut wieder verschließen, wennd er Fruchtbrei doch mal nicht in einem Rutsch gegessen wird.
    5. meine größeren Kinder haben die Becher als prima Aufbewahrungsdosen für kleines Bastelzubehör (Perlen und Co.) entdeckt)

  • 21.10.10 - 19:44 Uhr

    von: primele

    Die Becher sind einfach spitze. Sie lassen sich prima in der Mikrowelle erwärmen, der Brei ist dann einfacher umzurühren als im Gläschen. Wenn die Becher leer sind kann man sie prima stapeln und aufbewahren, z. B. zum Einfrieren, als Brotzeitdose für ein Kindergartenkind, zum Aufbewahren von Kleinigkeiten (Knöpfen, Holzperlen,…).

  • 21.10.10 - 20:15 Uhr

    von: RoosWalther

    Ich finde die Becher auch viel besser als Gläschen,sie sind viel leichter und mit der großen Öffnung lässt sich der Brei viel besser löffeln.
    Eine gute Erfindung!!

  • 21.10.10 - 20:29 Uhr

    von: matz248

    Ganz praktisch ist, dass die Kiste für den Glaskontainer nicht so schnell wieder voll ist. Die gelbe Tonne ist wesentlich näher dran, als der Glaskontainer.

  • 21.10.10 - 20:33 Uhr

    von: bunny007

    Hallo an Alle,

    ich muss mich euch anschließen, die Becher sind einfach spitze!!! Ich gehöre zu den dezent schusseligen Menschen, mir fällt wirklich ständig was runter und wenn nicht mir, dann schupst die Katze was vom Tisch…. :-) Das ist bei den Bechern überhaupt kein Problem.
    Außerdem ist die Wickeltasche viel leichter, die Entsorgung einfacher, das Erwärmen in der Mikro problemloser (gleichmäßige Wärmeverteilung, Becher nicht heiß) und das Füttern einfacher.
    Ein Manko: Die Becher rutschen recht leicht auf dem Tisch hin und her, Gläser stehen fester.
    Die Anregungen der Wiederverwendung sind übrigens super, DANKE!! Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Werde das gleich morgen ausprobieren.

  • 21.10.10 - 20:34 Uhr

    von: Blauefeder

    Sind die Becher und Deckel denn eigentlich spülmaschinengeeignet?

  • 21.10.10 - 20:46 Uhr

    von: Biene112

    Die Becher sind zum füttern echt super. Beim Gläschen hat man zum Schluß immer die Finger voll. Da ich mit einer Hand die Hände meiner Tochter vom Löffel fern halte, kann ich den Becher nicht festhalten und so rutscht er mir wenn er leerer wird immer weg. Für die Gläschen habe ich einen Fütterfrosch, der is total praktisch. Für unterwegs nehme ich doch lieber Gläschen mit, da oft noch was übrig bleibt und im Kinderwagen oder in der Wickeltasche rumfliegt. Die sind dicht, aber ein offener Becher!?

  • 21.10.10 - 20:51 Uhr

    von: lillian82

    Ich persönlich finde die Becher richtig praktisch, besonders gut ist dass man die Becher wieder verschließen kann und sie leichter sind als Gläschen. Aber ein für mich riesiges Manko ist, dass das Essen beim Füttern extrem schnell abkühlt. Und gegen Ende des Fütterns immer schon kalt ist. Und meine Kleine ißt sehr schnell (10 Mon).

  • 21.10.10 - 22:06 Uhr

    von: hibbehobbe

    Also ich schließe mich eigentlich allen anderen an. Finde nur auch die Erwärmung blöd. Nicht jeder hat ne Mikrowelle und im Wasserbad gewinnen leider die Gläschen. Aber ich denke, da kommt noch was von euch!

  • 22.10.10 - 08:32 Uhr

    von: Unabella

    Ich finde die Becher echt super. Ich erwärme sie nur im Wasserbad und muss sagen, da kommt kein Gläschen mit. Die Becher sind schnell warm und fütterfertig. Bei den Gläschen dauert das of ewig.

  • 22.10.10 - 10:39 Uhr

    von: Nadja_NaturNes

    @Biene112:
    Der Deckel ist leider nicht 100%ig auslaufsicher, sondern sollte unterwegs und in einer Tasche möglichst gerade stehen. Natürlich schützt er den Brei aber zuverlässig vor Staub und/ oder anderen Einflüssen.

    Ein Tipp: Einfach in eine Frühstücksbeutel packen. :)

  • 22.10.10 - 10:41 Uhr

    von: knisperknusper

    @Blauefeder:
    Du kannst den Becher mehrmals in der Spülmaschine waschen. Bitte beachte jedoch: Er ist zwar grundsätzlich mehrere Male wieder verwendbar, jedoch nicht für einen dauerhaften Wiedergebrauch konzipiert, wie es z.B. Tupperdosen sind.

  • 22.10.10 - 12:09 Uhr

    von: Xpression

    Also hier kann ich mich auch nur wiederholen, bzw. was viele schon erwähnten:
    - Die Becher sind leichter gegenüber Gläschen
    - Die Becher platzen nicht, als wenn ein Gläschen zu Boden fällt
    - Die Becher kann man echt für viele Sachen wiederverwenden als im Gegensatz zu den Gläschen. Für Krimskram, Brotzeitdose für Ost/Gemüse oder auch anderes, sogar für den Handwerkbereich wie kleine Nägel, Schrauben etc. Oder auch Basteluntersilien und und und ..
    - Die Becher erwärmen sich gleichermaßen gegenüber Gläschen
    - Die Becher werden nicht so heiß wie die Gläschen
    - Die Becher sehen viel schnuckeliger aus als das glatte Glas es tut
    - Aus den Bechern kann man auch was basteln, habe schon was im Kopf, das ich ein Schiffchen daraus bastel für die Badewanne :-)
    - Die Becher sind praktischer in der Handhabung als die Gläschen
    - Die Becher finden bei Kindergarten-Kinder, sogar bei meinen Sohn 8 Jahre totales Gefallen.
    Also mehr possitive Punkte sind zu verteilen an die Becher, auf jeden Fall von meiner Seite her. :-) Ein Plus für Alete.

  • 22.10.10 - 12:28 Uhr

    von: Liandi

    Ich finde die Becher super, der Brei wird viel schneller und gleichmäßiger warm als im Glas und außerdem lassen sich die Becher wieder super verschließen. Ich hab leider keine Mikrowelle, also bleibt mir nur die Möglichkeit mit dem Wasserbad. Aber das geht ja auch fix ;)

  • 22.10.10 - 12:28 Uhr

    von: Liandi

    @Xpression: Das Schiff musst du uns dann hier mal zeigen ;) Ich wäre echt gespannt darauf, dass zu sehen :) LG

  • 22.10.10 - 22:51 Uhr

    von: funkelstern80

    Ich bin total begeistert von den Etiketten zum runterladen,und meine kinder haben schon alle Becher die wir haben mit den etiketten versehen und beschrieftet nun haben wir murmelbecher ,Bügelperlen nach farben sortiert und mein Sohn hat für seine Ansteckersammlung eine schöne Aufbewarung ,da er die seiten noch mit bunter Farbe schön bepinselt hat sowie vielen funkelnden diamanten wie er zu sagen pflegt,auch sind wir im besitz einer wunderschönen diamantenbesticken Seifenschale…das ist unser Basteltip und wenn unsere Bekannten welche die Becher mitsammeln und wir 24 stück haben basteln wir einen Adventskalender ,das wird bestimmt spaßig ich wünsche allen testern noch viel spaß

  • 22.10.10 - 23:30 Uhr

    von: tienchen

    Die Becher sind einfach toll. Sie können auch mal runterfallen ohne zu zerbrechen. Man muss keine Angst haben dass bei Metalllöffeln vielleicht ein Stück Glas auf dem Löffel landen könnte. Die Becher sind wiederverwendbar (Schnuller, Kekse, etc.)
    Mein großer (2) der immernoch sehr gerne Obstgläschen ist, kann damit auch super alleine löffeln durch die große Öffnung.
    Aber das wurde ja alles schon genannt.

    Kann nur sagen, einfach super die Becher. Wir sind begeistert.

  • 23.10.10 - 12:52 Uhr

    von: carola120588

    Die Becher sind einfach super, denn wenn man sie in der Mikrowelle erwärmt wird alles gleichmäßig warm, z.B bei Gläsern wird das Glas so heiß das man es gar nicht mehr anfassen kann..

  • 23.10.10 - 13:06 Uhr

    von: NoraMami

    Also seit dem die tollen Becher erfunden wurden kaufe ich nur noch Brei in den Bechern. So muß ich nicht vorher den Brei erstmal aus dem Glas holen wenn ich ihn in der Mikrowelle warm mache. So habe ich dann natürlich auch keinen Abwasch, ausser den Löffel. Der Abfall bleibt zwar von der Menge her der gleiche, aber ist wesentlich leichter ;) Gläschen in der Masse sind ja schwerer. Und da ich nicht jeden Tag den Müll runter bringen muß, sammelt sich schon etwas an. Ausserdem können die Kleinen auch super selber aus dem Becher essen,was sich beim Gläschen schwieriger gestaltet.

  • 23.10.10 - 13:52 Uhr

    von: Ines1403

    Ich finde die Becher toll. Das Erwärmen ist einfach und wirklich gleichmäßiger als im Gläschen. Dort musste man sonst immer umfüllen, weil es sonst zu heiß wurde. Aus dem Becher kann man einwandfrei füttern und auch mein Kleiner kann seine ersten selbständigen Versuche machen und bekommt was auf seinen Löffel… :-)

  • 23.10.10 - 15:10 Uhr

    von: Sennam

    Viel diskutiert wurde eins über die Gläschen, dessen Deckel krebserregende Stoffe entalten sollten… Diese Angst muss man bei den Bechern natürlich nicht haben, ein unschlagbares Argument und dickes Plus für die Becher. Sie sind außerdem leichter, besser zu erwärmen und anhand der großen Öffnung viel viel besser zum verfüttern oder selbst essen, ohne sich die Finger schmutzig zu machen….

  • 24.10.10 - 20:23 Uhr

    von: Zipfelkind

    Hallo ihr lieben,

    der Becher ist doch echt klasse. Grad heute ist mir wieder so ein sch… Glas übergekocht. soviel zum Thema HotSpots. Die komplette Mikrowelle war versaut, der heiße Brei lief mir über die Hand… Nachdem ich die ganze Schweinerei entsorgt habe, war nur noch die Hälfte vom Brei über. Vielen Dank an Nestlé für die tolle Erfindung der Becher.
    Meine Mama fordert jetzt jeden leeren Becher ein, um ihre letzten Kräuter aus dem Garten noch als Wintervorrat einzufrieren. Mein kleiner Tiefkühler ist schon voll mit allen möglichen Kleinigkeiten.
    Ich find es auch super, dass die becher auf Herz und Nieren geprüft wurden. Ich bin im Allgemeinen nicht so der Sicherheitsfanatiker, aber es ist wirklich sehr beruhigend, wenn man nicht über krebserregende Stoffe nachdenken muss. Wenns um mein Zipfelkindlein geht, da werd ich zum Klugscheißer ;-) Man muss ja mittlerweile an alles denken (Spielzeug, Flaschen, Nuckel, Kinderwagenverkleidungsstoff….). Find ich echt klasse.

  • 24.10.10 - 20:40 Uhr

    von: Minchen27

    Weil hier immer mal wieder geschrieben wird, daß Becher beim Runterfallen oder Transport geplatzt seien, haben wir einen Becher geopfert und meine Jungs ihn dem Härtetest unterzogen.
    Das (natürlich völlig subjektive) Ergebnis:
    - wenn der Becher auf den Boden fällt, springt lediglich der Deckel ab

    - auch auf-den-Boden-werfen läßt den Becher nicht platzen

    - draufspringen hält er -wen wundert´s- allerdings nicht aus

    Ich hätte allerdings noch eine Anregung:
    Kann man denn nicht einen Deckel erfinden, mit dem man nur halb gegessene Becher dicht verschließen kann, so etwa wie Tupperdeckel? Man bräuchte ja nur einen großen und einen kleinen, die man zusätzlich zu den Bechern mit in die Tasche packt, dann ist man auch für den Rücktransport gerüstet. So ein Deckel nimmt ja nicht viel Platz weg und wäre sicher auch ein prima Werbegeschenk bzw. für ein paar Euro zu verkaufen?!

  • 24.10.10 - 21:20 Uhr

    von: Zipfelkind

    An Minchen 27:
    Den Test hätte ich gern gesehen. Kann mir vorstellen, dass deine Jungs Spaß dabei hatten. Die Idee mit dem Deckel find ich super. Meine Maus ist ja nicht so gern Obst. Sie schafft davon immer nur halbe Portionen. Bis jetzt ess ich, wenn wir unterwegs sind, immer selbst die Reste auf damit ich sie nicht sinnlos wegschmeißen muss.
    Würde dafür auch ein paar Euro bezahlen. Oder mal als Werbegeschenk an ner Großpackung. z.B. “Kaufe 6 Becher und du bekommst den Mehrwegdeckel dazu”. Oder ne Sammelaktion mit Punkten auf den Verpackungen. Wäre sicher auch cool, wenn man an/auf dem Deckel einen Löffel festmachen könnte oder gleich ein passender dabei wäre. So ein richtiges “Unterwegs-rund-um-Sattmacher-Paket”. Wie gesagt, ich würde dafür auch Geld bezahlen.

  • 24.10.10 - 21:53 Uhr

    von: steffenmandy

    Mir ist aufgefallen,dass andere Firmen auch Babynahrung in solchen bechern jetzt anbieten. Gibt es da kein Patent drauf?? War Alete der sogenannte Erfinder? liebe grüße

  • 25.10.10 - 10:44 Uhr

    von: trudi85

    ja die becher sind gut… vielseitig einsetzbar, gleichmäßige erwärmung, wiederverwendbar spülmaschinen geeignet und und und… aber sie sind eben nicht unkaputtbar… 2 sind mir schon unterwegs zerbrochen und haben alles voll geschmattert…. schade… ach und für nen kostwärmer eigen sie sich durch die form leider garnicht… sonst wie gesagt wirklich gut

  • 25.10.10 - 19:20 Uhr

    von: Gittaxx

    Die Becher sind echt klasse!
    Wir nutzen sie auch um unterwegs Obst oder Kekse mitzunehmen. Die Becher kann ich dann wegwerfen wenn sie leer sind. Eine Tupperschale muss ich ganz wieder mitschleppen. Gerade auf längeren Touren, wenn man viel mitnimmt, ist das sehr praktisch!

  • 25.10.10 - 20:44 Uhr

    von: Lule2

    Tolle Sache mit dem Becher. Ab in die Microwelle und schon servierfertig.
    Besser als die Gläschen. Braucht man unterwegs nicht Angst zu haben das mal eins zerbricht.
    Egal wo man unterwegs ist, da man den Becher in die Micro stellen kann. Einfach nur klasse.
    Mein Kleiner ist voll begeister. Lecker :-)

  • 26.10.10 - 21:56 Uhr

    von: schulzen78

    Ich finde die Becher auch richtig gut. Man kann besser Füttern ohne den Löffel ganz zu verschmieren und auch beim Erwärmen in der Mikro sind sie nicht so heiß wie die Gläschen. Das prima Stapeln im Schrank ist bei der Menge, die wir immer daheim haben, echt ein Vorteil, da können die Gläschen nicht mithalten.

    Das einzige was mich immer etwas beunruhigt ist, dass wenn ich unterwegs bin und noch ein Rest übrig bleibt, habe ich immer Bedenken, dass der Becher in der Wickeltasche aufgeht. Gläschen bleiben auf jeden Fall zu.

    Der Geschmack kommt bei meiner Kleinen echt gut an und ich hätte nicht gedacht, dass man in dem Alter schon so gerne Fisch isst…

  • 27.10.10 - 01:01 Uhr

    von: bienche

    MIr haben die Becher vor der Aktion auch schon gut gefallen und habe sie gesammelt. Sollte man etwas hinein füllen, kann alles zu fast 100% wieder entnommen werden weil das Plastik Töpfchen einen Perleffekt hat. Und meine Töpfchen waren bis jetzt immer dicht. Darin bewahre ich sogar Soßenreste auf.

  • 02.11.10 - 08:11 Uhr

    von: Heli75

    eigentlich koche ich für unseren kleinen immer selber, aber wenns mal zeitlich nicht ganz geklappt hat, sind die becher super. vor dem erwärmen kommen die Portionen erst auf einen teller, da auch ein becher für den großen hunger unseres sohnes nicht ausreicht. Beim öffnen der Becher habe ich öfter das Problem, dass die Ecke der Folie nicht hochzuziehen ist. Zum Mitnehme werde ich weiterhin bei Gläschen bleiben, da sich diese auch nach dem öffnen wieder fest verschliessen lassen.

  • 02.11.10 - 14:20 Uhr

    von: albert78

    Ich finde die Becher auch gut. Nur ich muss auch sagen, dass ich öfter das Problem habe die Folie an der Lasche hochzuziehen. Letztens hatte ich einen angefangenen Becher mit Obstbrei für unterwegs (für den kleinen Hunger zwischendurch) mitgenommen. Gott sei dank habe ich vorsorglich eine Tüte drum gemacht. Denn dicht war das nicht. Die große Sauerei hätte ich sonst in der Tasche gehabt. Da hat ein Gläschen seine Vorteile, denn das kann man wieder fest verschließen und es läuft nichts aus.

  • 04.11.10 - 08:47 Uhr

    von: sphinx123

    Ich finde die Becher sehr schön, aber für unterwegs einfach unpraktisch, da sie nicht auslaufsicher sind. Eine andere Form wäre vielleicht praktischer, damit die Menüs auch im Notfall im Flaschenwärmer erhitzt werden könnten. Becher sind wiederverwendbar, das gefällt mir. Biitttteee macht was gegen das Auslaufen, dann wären die echt super und vorbehaltslos zu empfehlen.

  • 04.11.10 - 21:43 Uhr

    von: Ulamata

    Hallöle,

    Also Hanna hat es geschmeckt, aber am allermeisten fährt sie auf die Sorte “Karotten, Kartoffeln und Lammfleisch” ab, die ich ihr zum weitertesten gekauft habe :) Also die Sorte solltet ihr eventuell auch anbieten zum weitergeben/testen.
    Die Behälter sind immernoch der Hit, meine Schwiegermutter, die sonst auf Tupperware schwört und keine Nachgemachten an sich ran lässt, hat gesagt ich soll ihr welche verwahren, unglaublich :)

    Gibt es eigentlich auch was Süßes mit Karotte und evtl Hafer oder so? Diese Becherchen sollten unbedingt noch Jogurtinhalt bekommen “Erdbeerjogurt” oder hmmmm Müslibecherchen, ooooh, das wäre was! Ich will auch Babynahrungssortenerfinderin sein :D

    Ach, noch eine Sache, also Hanna ist nun fast 8 Monate, seit sie 4 Monate ist hab ich es mit Gläschen versucht, die hat aber ihre Zunge nur eingerollt als wollte sie sie wie einen Strohhalm benutzen *lach* Dann hab ich es ein paar Wochen gelassen, neu probiert, wieder nix, das ging so weiter bis euer Testpaket vor der Tür stand und sie sich in das Pflaumenapfelzeug verliebt hat :) Und nun kann sie seitdem richtig essen, ohne eigerollte Strohhalmzunge :D Vielen Dank :)

  • 04.11.10 - 21:47 Uhr

    von: Ulamata

    oh ja, dass die Löffel nicht bis zum Griff versifft sind bei den Bechern, das ist echt n fetter Pluspunkt, das nervt beim Gläschen! Reicht doch schon wenn das Kind ganz verschmiert ist, wozu noch der Löffel :D